12. November 2020 - 16:30 Uhr / Lisa Winder

Erst in den Achtzigern entstand das Filmgenre Teenie-Film und zahlreiche Coming-Of-Age-Streifen wurden abgedreht. In unserer Liste haben wir die kultigsten Teenie-Filme des Jahrzehnts für euch gesammelt. 

Manche dieser Klassiker brachten so einige Frauenschwärme der Achtziger hervor. Michael J. Fox zum Beispiel wurde in diesem Jahrzehnt weltweit bekannt - unter anderem mit „Zurück in die Zukunft“.

Das sind die beliebtesten Teenie-Filme der Achtziger

1986 erschien die romantische Teenie-Komödie „Pretty in Pink“. In den Hauptrollen waren TAAHM-Star Jon Cryer, Molly Ringwald und Andrew McCarthy zu sehen. „Pretty in Pink“ ist nur einer der vielen Coming-Of-Age-Filme, die Regisseur John Hughes in den Achtzigern zum Vorreiter dieses Genres machte.

Molly Ringwald war in den achtziger und neunziger Jahren stark vertreten. Sie spielte nicht nur eine Rolle in „Pretty in Pink“, sondern stand beispielsweise auch für den Kultfilm „The Breakfast Club“ (1985) oder „Sixteen Candles“ (1984) vor der Kamera. Molly Ringwald ist bis heute als Schauspielerin aktiv, derzeit wirkt sie bei der Netflix-Serie „Riverdale“ mit.

„Ferris macht blau“ - ebenfalls ein Film von John Hughes - gehört zu den beliebtesten Highschool-Komödien aller Zeiten. Der Film mit Matthew Broderick in der Hauptrolle erschien 1986. In dem Streifen geht es um „Ferris“, der sehr beliebt bei seinen Mitschülern ist, aber von den Lehrern gehasst wird. 

Der Grund dafür: Er ist der Meister des Blaumachens und täuscht diverse Krankheiten vor, um dem Unterricht zu entgehen und Zeit mit seinem Freund „Cameron“ und seiner Freundin „Sloane“ zu verbringen.

Matthew Broderick in "Ferris macht blau"