Die abgedrehtesten Dschungelcamper aller Zeiten

Bastian Yotta machte 2019 beim Dschungelcamp mit
26. Januar 2021 - 20:00 Uhr / Isabel Neuber

Seit 2004 wird der australische Dschungel von den deutschen Promis aufgemischt. Die Dschungelcamper verlassen ihr Luxus-Leben in Deutschland und tauchen ein in die australische Wildnis. Dass dieser Kulturschock manche Stars verrücktspielen lässt, ist uns seit 13 Staffeln bekannt. Wir haben für euch jetzt die abgedrehtesten Dschungelcamper herausgesucht.

In „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ haben wir bereits einige Reality-Stars gesehen. Dabei wurde das Publikum mit bester Unterhaltung versorgt - von Zickereien bis hin zu Ausbrüchen oder Heulkrämpfen war alles dabei. Hier sind die abgedrehtesten Dschungelcamper, die in der australischen Wildnis zur Höchstform aufliefen.

Dschungelcamp: Diese Kandidaten blieben uns im Gedächtnis

Larissa Marolt, Sarah Knappik und Gisele Oppermann kannte man bereits aus „Germany’s Next Topmodel“, wo sie für ordentlich Gesprächsstoff sorgten. Im Dschungel raubten sie den anderen Stars den letzten Nerv. Sie meckerten, weinten und zickten rum. Diese drei Models werden die Dschungelcamp-Zuschauer sicher nicht mehr vergessen.

Sarah Knappik nimmt am Sommer-"Dschungelcamp" teil

Unter den männlichen Kandidaten sorgte Bastian Yotta 2019 für Kopfschütteln und peinliche Momente. Immer wieder stichelte er seinen Dschungelcamp-Kandidaten Chris Töpperwien an und machte sich bei seinen Mitstreitern unbeliebt.

Ein Jahr später stellte Danni Büchner das Camp auf den Kopf und kriegte sich mit einigen Kandidaten in die Haare. Mehr über die abgedrehtesten Dschungelcamper erfahrt ihr hier im Video.