Die größten Skandale in der Kuppelshow

Das waren die größten Aufreger bei „Der Bachelor“

Sebastian Preuss war 2020 „der Bachelor“ 

In der Kuppelshow „Der Bachelor“ sind Dramen fast schon vorprogrammiert. Eine Horde Frauen kämpft um einen einzigen Mann. Was dabei alles passieren kann, erzählen wir euch hier.

Seit 2003 wird „Der Bachelor“ auf RTL jährlich ausgestrahlt. In den Staffeln ging es dabei nicht immer nur rosig zu. Wir haben für euch die größten Aufreger bei „Der Bachelor“ zusammengestellt.

„Bachelor“ Nico Griesert holt Kandidatin Michèle zurück und lässt sie dann wieder gehen

In der aktuellen Staffel hat „Bachelor“-Niko (30) eine Entscheidung getroffen, die es so bei der Show noch nicht gegeben hat. Als er sich für zwei Damen entscheiden musste, die er mit ins Finale nehmen möchte, wählte er die Kandidatinnen Mimi (26) und Stephie (25) – was eigentlich das Aus für Michèle (27) bedeutete.

Dem Rosenkavalier kamen allerdings schon kurz nach Michèles Abschied Zweifel, ob das die richtige Entscheidung war. Weil ihm die Kandidatin zu wichtig war, holte er sie für das Finale zurück, woraufhin Stephie gehen musste. Als wäre das nicht schon genug Aufregung gewesen, servierte Niko Michèle am Ende allerdings doch ab. Gewonnen hat somit Mimi.

Ein weiteres Novum geschah 2020, als Sebastian Preuss der „Bachelor“ war. Er verteilte im Finale keine Rose und verließ ohne Herzdame die Show.

Welche Skandale sich in den letzten Jahren noch ereigneten, erfahrt ihr im Video.