• Home
  • TV & Film
  • Das sind die „Forbes“-Top-10 der bestbezahlten Schauspieler 2019

Das sind die „Forbes“-Top-10 der bestbezahlten Schauspieler 2019

Dwayne „The Rock“ Johnson

22. August 2019 - 18:30 Uhr / Andreas Biller

Alljährlich veröffentlicht „Forbes“ die Liste der am besten verdienenden Schauspieler des Kinojahres. 2019 befindet sich Dwayne „The Rock“ Johnson auf Platz 1. Wir stellen euch die Top 10 vor.

„Forbes“ hat die Liste der bestbezahlten Schauspieler 2019 veröffentlicht, basierend auf Verdienst-Einschätzungen und Interviews mit Industrie-Insidern. Das sind die Top 10.

1. Dwayne Johnson ($89.4 Millionen)

„The Rock“ erhielt im Voraus 23,5 Millionen Dollar für seine Arbeit für „Jumanji: The Next Level“ und bekommt 700.000 US-Dollar pro „Ballers“-Folge.

2. Chris Hemsworth ($76.4 Millionen)

Dieser Betrag kommt durch seine wiederkehrende Rolle als „Thor“ sowie seine Verträge mit Hugo Boss und Tag Heuer zustande.

3. Robert Downey Jr. ($66 Millionen)

Downey verdiente allein rund 55 Millionen Dollar mit „Avengers: Endgame“.

Robert Downey Jr. im Faktencheck

4. Akshay Kumar ($65 Millionen)

Kumar ist Bollywood-Star und damit Bestverdiener. Er soll rund 10 Millionen Dollar pro Film bekommen.

5. Jackie Chan ($58 Millionen)

Chan besitzt jede Menge Unternehmens-Anteile und hat zudem eine erfolgreiche Theater-Kette in China.

Jackie Chan wurde durch seine Actionfilme berühmt

6. Bradley Cooper ($57 Millionen)

70 Prozent seiner Einnahmen stammen aus „A Star is Born“.

7. Adam Sandler ($57 Millionen)

Sandlers Erfolg im Jahr 2019 ist auf seinen Deal mit Netflix zurückzuführen. Er produziert, inszeniert und ist in Original-Comedy-Inhalten zu sehen.

8. Chris Evans ($43.5 Millionen)

Er verdient Millionen durch seine Rolle des „Captain America“ in „Avengers: Endgame.“.

9. Paul Rudd ($41 Millionen)

Rudd hat seine hohen Einnahmen ebenfalls „Avengers: Endgame“ und „Ant-Man“ zu verdanken.

10. Will Smith ($35 Millionen)

Smith' Netflix-Film „Bright“ brachte ihn geschätzte 20 Millionen Dollar ein und auch Disneys Remake von „Aladdin“ kam mit einem großen Gehaltsscheck.