Das müsst ihr über „Die 2“ wissen

Tony Curtis und Roger Moore machten „Die 2“ in den siebziger Jahren zur Kultserie

1. Juni 2019 - 11:03 Uhr / Julia Krinner

In den siebziger Jahren erlangte die Krimiserie „Die 2“ mit nur einer Staffel Kult-Status. Im Video haben wir euch einige Facts aufgelistet, die ihr sicherlich noch nicht über Tony Curtis alias „Danny Wilde“ und Roger Moore alias „Lord Brett Sinclair“ wusstet.

Durch eine Schlägerei eröffnet sich dem amerikanischen Geschäftsmann „Danny Wilde“ (Tony Curtis, †85) und dem britischen Adligen „Lord Brett Sinclair“ (Roger Moore,†89) die Möglichkeit, für den pensionierten Richter „Fulton“ (Laurence Naismith, †83) Kriminalfälle zu lösen. Von da an begibt sich das ungleiche Ermittler-Duo in „Die 2“ auf Verbrecherjagd - meist auf ihre ganze eigene, ungewöhnliche Art und Weise.   

„Die 2“: Flop in den USA, Top in Deutschland

In den USA kam „Die 2“ nicht so gut an wie hierzulande, weshalb nach der ersten Staffel keine weiteren Folgen mehr produziert wurden. Grund für die Beliebtheit der Serie in Deutschland war vor allem die deutsche Synchronfassung, die auf den unterhaltsamen Dialogbüchern von Rainer Brandt basierte.

Roger Moore und Tony Curtis spielten in „Die 2“ die Hauptrollen

Für Roger Moore stellte sich die Absetzung von „Die 2“ gewissermaßen als glückliche Fügung heraus. Denn so konnte er die begehrte Rolle als „James Bond“ annehmen.

Roger Moores Todestag jährte sich am 23. Mai 2019 zum zweiten Mal. Im Alter von 89 Jahren verlor er seinen Kampf gegen den Krebs. Tony Curtis verstarb bereits im September 2010.