• Home
  • TV & Film
  • Darum war „Bares für Rares“-Fabian Kahl bei „Big Brother“

Darum war „Bares für Rares“-Fabian Kahl bei „Big Brother“

Fabian Kahl letztes Jahr im Dezember 
11. Februar 2020 - 17:30 Uhr / Antonia Erdtmann

„Bares für Rares“-Fabian Kahl wurde bei „Big Brother“ im Publikum gesichtet. Der Händler der Trödelshow hat bei „Big Brother“ vorbeigeschaut, um eine bestimmte Kandidatin zu unterstützen.

Huch? Hat sich „Bares für Rares“-Händler Fabian Kahl (28) in der Show geirrt? Der Händler wurde bei der Einzugsshow von „Big Brother“ im Publikum gesichtet, wie auch ein Foto auf Twitter zeigt. Doch warum war er im Publikum von „Big Brother“?  

Fabian Kahl war als Unterstützung vor Ort. Der „Bares für Rares“-Händler feuert nämlich Tauchlehrerin Mareike (37) an. Gegenüber „Promipool“ erzählt Fabian, dass er und Mareike sich vor drei Jahren auf Gran Canaria kennenlernten.

Damals habe ich meinen Tauchschein in einer ihrer Tauchbasen gemacht. Daraus ist bis heute eine schöne Freundschaft erwachsen zwischen mir, Mareike und ihrem Team in den Tauchbasen“, so Fabian Kahl weiter.

Fabian Kahl jetzt öfter bei „Big Brother“ zu sehen?  

Vielleicht haben wir den bekannten „Bares für Rares“-Händler Fabian Kahl nicht zum letzten Mal bei „Big Brother“ gesehen. Bestimmt wird er seine Freundin Mareike weiterhin unterstützen und die Sendung mitverfolgen. Ob nun vor dem Fernseher oder live in der Show - das bleibt noch abzuwarten, denn „Bares für Rares“-Fabian Kahl hat Köln verlassen und ist zurück in seinen „Herzensort“ Leipzig gezogen. Da „Big Brother“ in Köln produziert wird, ist der Weg ins Studio nicht gerade ein Katzensprung.

Auch über seinen Instagram-Account feuert er die „Big Brother“-Kandidatin an. In seiner Story postet er ein Foto mit weiteren Fans von Mareike und einem großen Plakat. Dazu schreibt er: „Big Brother hat begonnen und Mareike ist dabei.“ Wir sind gespannt, wann Fabian das nächste Mal bei „Big Brother“ zu sehen sein wird.

Fabian Kahl feuert in seiner Instagram Story „Big Brother“-Kandidatin Mareike an