• Home
  • TV & Film
  • „Crocodile Hunter“: Tochter Bindi und Sohn Robert treten in die Fußstapfen von Steve Irwin
27. Oktober 2018 - 14:33 Uhr / Lara Graff
12 Jahre nach dem Tod des „Crocodile Hunter“

„Crocodile Hunter“: Tochter Bindi und Sohn Robert treten in die Fußstapfen von Steve Irwin

Crocodile Hunter Steve Irwin Terri Robert Bindi Irwin

In „Die Irwins“ führen Terri, Robert und Bindi Irwin das Vermächtnis von „Crocodile Hunter“ Steve Irwin weiter 

Zwölf Jahre nach dem Tod des „Crocodile Hunters“ Steve Irwin meldet sich seine Familie rund um Frau Terri, Tochter Bindi und Sohn Robert mit einer neuen Serie zurück. Um was genau sich diese dreht und welche Rolle Steve Irwin dabei spielt, verriet die Familie im „Promipool“-Interview. 

„The Crocodile Hunter“ machte Steve Irwin (†44) weltweit berühmt. Er hinterließ seine Frau Terri (54), seinen Sohn Robert (14) und Tochter Bindi, die mittlerweile zu einer wunderschönen Frau herangewachsen ist.

Doch nun meldet sich die Familie Irwin mit der neuen Sendung „Die Irwins – Crocodile Hunter Family“ zurück. In dem Format ehren sie Steves Vermächtnis und seine Kinder treten in seine Fußstapfen, wie die Familie im Interview mit „Promipool“ verriet.

„Die Irwins“: Terri, Bindi und Robert

Worum geht es in eurer neuen Show „Die Irwins – Crocodile Hunter Family“?

Robert: Unsere neue Show dreht sich um unser Leben im Australia Zoo und die Arbeit, die wir dort machen. Die Leute bekommen einen Blick hinter die Kulissen, was es wirklich bedeutet, sich um 1200 Tiere zu kümmern. Ein großer Teil der Sendung dreht sich auch um unser Wildtierkrankenhaus, es ist das größte seiner Art. Wir zeigen viel der Rettungs- und Rehabilitationsarbeit, die wir täglich machen.

Die Serie zeigt aber nicht nur den Australia Zoo. Wir nehmen den Zuschauer außerdem mit zum Great Barrier Reef, zu unseren spannenden Krokodil Forschungs-Trips und nach Südafrika, wo wir unsere Arbeit zum Schutz von Leoparden, Geparden und Nashörnern zeigen.

Warum sollten die Fans eure neue Serie anschauen?

Terri: Die Serie ist unsere Art, Steves Vermächtnis zu bewahren und gleichzeitig zu erweitern. Denn wir wollen sicherstellen, dass seine harte Arbeit nicht umsonst war, sondern immer größere Kreise zieht. Wir haben den Australia Zoo und das Wildtierkrankenhaus vergrößert. Wir betreiben mehr Forschung und Studien zum Natur- und Tierschutz. 

Außerdem haben sich unsere Naturschutzgebiete erweitert und wir betreiben diverse Tier- und Naturschutzprojekte weltweit. Weiter sehen die Fans, wie Bindi und Robert in Steves Fußstapfen treten. Es wird sehr herzerwärmend, denn wir zeigen auch Aufnahmen von Steve aus dem Archiv und Rückblenden bis hin zu dem, was sich alles in den zwölf Jahren nach seinem Tod getan hat.  

Robert, Terri und Bindi Irwin melden sich mit einer neuen Serie zurück 
 

Was waren für euch die Highlights der Staffel?

Bindi: Für uns ist jeder Tag ein kleines Abenteuer – ich mein, wir leben in Mitten von einem Zoo und unser Haus ist umgeben von Giraffen, Tigern und Affen! Für mich persönlich ist immer die schönste Zeit, wenn wir im Australia Zoo Nachwuchs bekommen. Eines meiner Highlights waren daher unsere Baby-Koalas. Es sind Zwillinge, was äußerst selten ist, und sie sind einfach so niedlich. Ich liebe aber auch unsere Baby-Giraffen.

Einmal habe ich die Baby-Giraffe besucht und es war kein Zaun zwischen uns. Da kam sie einfach auf mich zu und hat sich an mich gekuschelt. Ein irrer Moment, den wir glücklicherweise mit der Kamera eingefangen haben. Eigentlich sind die Tierbabys echt das Tollste. Mein Bruder dagegen ist eher für das Adrenalin zuständig, denn er füttert die Krokodile.

Robert: Das stimmt, Bindi ist für die Tierbabys zuständig und ich arbeite mit den Krokodilen, denn sie sind meine Lieblingstiere. Sie sind so groß, stark, gefährlich, aber gleichzeitig sehr intelligente Tiere. In unserem „Crocoseum“ zeigen wir täglich die Fütterung, wie sie in der freien Natur abläuft.

Das heißt, die Krokodile springen aus dem Wasser, packen ihr Futter und machen sich damit davon. Zu lernen, die Krokodile auf diese Weise zu füttern, macht mir Spaß – auch wenn es manchmal ziemlich nervenzerreißend sein kann, schließlich arbeite ich mit den größten und stärksten Reptilien, die es gibt.

„Die Irwins – Crocodile Hunter Family“ startet am 14. November auf „Animal Planet“ und am 1. Februar 2019 um 20.15 Uhr auf TLC.