• Home
  • TV & Film
  • „Criminal Minds“: So steigt Thomas Gibson alias „Hotch“ aus
19. Januar 2017 - 17:33 Uhr / Saskia Theiler
„Hotch“ geht aus Liebe zu seinem Sohn

„Criminal Minds“: So steigt Thomas Gibson alias „Hotch“ aus

Thomas Gibson Chriminal Minds

Jetzt erfahren die „Criminal Minds“-Fans, wie Thomas Gibson aka „Hotch“ aus der Serie aussteigen wird

Nach dem Schock über den Serienausstieg von „Criminal Minds“-Darsteller Thomas Gibson wurde auch bekannt, wie der Ermittler die Serie verlassen wird.

Achtung Spoiler! Wer sich im deutschen Fernsehen noch selbst anschauen möchte, wie „Hotch“ die beliebte Serie verlässt, sollte hier nicht weiterlesen.

Im August letzten Jahres wurde publik, dass US-Schauspieler Thomas Gibson (54) die Serie „Criminal Minds“ verlassen muss, da er einem Set-Mitarbeitern gegenüber handgreiflich geworden sein soll. Seitdem waren viele Fans der US-Serie mehr als gespannt darauf, wie die Macher den Ausstieg des Schauspielers in die Storyline einbauen werden.

Thomas Gibsons Charakter stirbt keinen Serientod

Wie die neuen Folgen der Krimi-Serie zeigen, wird der beliebte Ermittler „Hotch“ zusammen mit seinem Sohn „Jack“ in ein Zeugenschutzprogramm eintreten, nachdem „Jack“ von dem Stalker „Mr. Scratch“ bedroht wurde. Dadurch bedingt muss „Hotch“ seinen Job in der operativen Fallanalyse des FBI kündigen.

Fans hatten dem Serienausstieg des geborenen Texaners teilweise sehr kritisch gegenüber gestanden und auch wir sind gespannt, wie sich Gibsons Ersatz Damon Gupton (43) im FBI-Team machen wird. Deutsche Fans können sich diese sowie nächste Woche die beiden letzten Folgen „Criminal Minds“ mit „Hotch“ anschauen, bevor der FBI-Ermittler nach der zweiten Folge von Staffel 12 aus den Drehbüchern verschwindet.