• Home
  • TV & Film
  • Chris Töpperwiens RTL-II-Doku bekommt wegen schlechter Quoten neuen Sendeplatz

Chris Töpperwiens RTL-II-Doku bekommt wegen schlechter Quoten neuen Sendeplatz

Chris Töpperwien wurde als Currywurstmann berühmt 
7. Februar 2019 - 10:07 Uhr / Hannah Kölnberger

Schlechte Nachrichten für Chris Töpperwien: Seine neue RTL-II-Doku „In 90 Tagen zum Erfolg - Auswandern mit Chris Töpperwien“ wird wegen schlechter Quoten nach hinten verschoben. Ein herber Rückschlag für den Dschungelcamp-Teilnehmer.

Chris Töpperwien (44), der zuletzt mit seiner Teilnahme beim Dschungelcamp 2019 und dem Mega-Zoff mit Bastian Yotta Schlagzeilen machte, ist mit seinem Currywurst-Imperium bekannter VOX-Auswanderer.

In seiner neuen Sendung in 2019 „In 90 Tagen zum Erfolg - Auswandern mit Chris Töpperwien“ sollte er anderen Auswanderern bei deren Traum helfen, in den Staaten zu leben.

Chris Töpperwien bereitet sich auf den Dschungel 2019 vor
Chris Töpperwien ist ein möglicher Kandidat beim Dschungelcamp 2019

RTL-II-Doku: Die Geissens lösen Chris Töpperwien ab

Doch der Zuschauer schien von diesem Format, das montags um 21.15 Uhr lief, nicht sonderlich begeistert zu sein. So bescherte die Sendung RTL II in der ersten Woche laut „DWDL“ einen Marktanteil von 4,7 Prozent. In der Woche darauf sanken die Quoten nochmal. Es folgten 2,7 Prozent Marktanteil.

RTL II entschied sich nun laut dem Mediendienst dazu, die Sendung auf 22.15 Uhr zu schieben, also eine Stunde später als zuvor. Den neuen Sendeplatz von 20.15 Uhr bis 22.15 Uhr erhält die Serie „Die Geissen – eine schrecklich glamouröse Familie“.

Scheint als hätte auch die Prominenz Chris Töpperwiens nach dem Streit der Dschungel-Boys „Würstchen“ und „Vollidiot“ dem Format nicht helfen können.