• Home
  • TV & Film
  • Cathy Hummels über „Kampf der Realitystars“: „Fällt auf, wenn sich jemand verstellt“

Cathy Hummels über „Kampf der Realitystars“: „Fällt auf, wenn sich jemand verstellt“

Cathy Hummels am thailändischen Strand
22. Juli 2020 - 19:02 Uhr / Tina Männling

Der „Kampf der Realitystars“ beginnt. Mit dabei ist Cathy Hummels, die als Moderatorin durch die Sendung führt. Im Interview mit „Promipool“ gab sie erste Einblicke in „Kampf der Realitystars“. 

Cathy Hummels (32) kommt als Moderatorin zu RTLZWEI. Sie führt ab dem 22. Juli durch die neue Show „Kampf der Realitystars“. Zum Dreh in Thailand nahm sie auch ihren Sohn Ludwig mit. „Promipool“ sprach mit Cathy Hummels über das neue Format. Dabei verriet die Brünette auch, ob sich einige Promis in der Sendung nicht ganz realitätsgetreu dargestellt haben. 

„Promipool“: Hallo Cathy, wie war die Erfahrung bei „Kampf der Realitystars“? 

Cathy Hummels: Es war für mich der erste große eigene Moderationsjob, deswegen war es super aufregend. Alleine das Format ist grandios und spannend, es wurde nie langweilig. Ich habe viel gelernt und viel mitgenommen und ich habe eine tolle Erfahrung gemacht. Ich freue mich jetzt so sehr auf die Ausstrahlung.

Wie war es, mit den Realitystars zu interagieren? 

Hin und wieder habe ich das Gefühl gehabt, dass die Realitystars versucht haben, die ein oder andere Info an meinem Gesicht zu lesen. Deswegen musste ich so ein bisschen Neutralität wahren. Das war für mich Neuland, weil ich jemand bin, ich spreche mit den Augen, ich spreche mit dem Gesicht, ich spreche mit Mimik und Gestik, ich bin einfach ich. Dass ich da nochmal einen Gang zurückschalte, das war neu, aber ich würde jetzt nicht sagen, dass es eine Hürde war. 

Cathy Hummels moderiert „Kampf der Realitystars“

Auf welche Stars hast du dich besonders gefreut? 

Auf Jürgen Milski, er ist ja das Urgestein der Realitystars. Auf Georgina war ich gespannt, sie hat auch ganz viel schon gemacht, und auch Annemarie Eilfeld. 

Was macht gerade die drei für dich so spannend? 

Man kennt sie ja schon jahrelang und sie tingeln wirklich durch Formate. Da war ich schon gespannt: Hast du was dazugelernt, wie hast du dich vielleicht verändert, gewinnst du oder gewinnst du nicht? Schon in der ersten Sendung wird man wirklich geflasht in der Stunde der Wahrheit. 

Gab es Kandidaten, die sich komplett anders verhalten haben als erwartet? 

Das gab es. Aber es fällt auf, wenn sich jemand verstellt. Sowohl den Zuschauern als auch den Kandidaten der Show. Als Realitystar – und darum geht es ja – kann man diesen Gesichtsverlust vermeiden. 

Wenn es von „Kampf der Realitystars“ eine zweite Staffel gibt, wärst du da wieder gerne dabei? 

Ich glaube, RTLZWEI hat gar keine Wahl. Ich werde wieder dabei sein! Wenn nicht, setze ich mich einfach in den Flieger. (lacht) 

Vielen Dank für das Gespräch. 

„Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ wird ab dem 22. Juli 2020 um 20.15 Uhr bei RTLZWEI ausgestrahlt. Die Folgen sind anschließend auf TVNOW verfügbar.