• Home
  • TV & Film
  • Cathy Hummels: „Ich wäre kein guter Realitystar“

Cathy Hummels: „Ich wäre kein guter Realitystar“

Cathy Hummels zeigt sich ungeschminkt
29. Juli 2020 - 17:29 Uhr / Tina Männling

Die Show „Kampf der Realitystars“ auf RTLZWEI wird von Cathy Hummels moderiert. Während sie sich als Moderatorin der Sendung pudelwohl fühlt, würde die Brünette niemals als Kandidatin teilnehmen. Warum, hat sie „Promipool“ verraten. 

Mit „Kampf der Realitystars“ hat Cathy Hummels (32) ihr erstes großes Moderationsprojekt im Fernsehen an Land gezogen. Die Frau von Mats Hummels drehte die Show in Thailand und nahm dafür ihren Sohn Ludwig mit.  

Gegenüber „Promipool“ erklärt Cathy, dass ihr die Moderation von „Kampf der Realitystars“ zwar richtig viel Spaß mache, sie aber eine Teilnahme als Kandidatin in der Sendung niemals in Betracht ziehen würde.  

„Promipool“: Hallo Cathy, hättest du Lust auch mal als Kandidatin bei „Kampf der Realitystars“ mitzumachen? 

Cathy Hummels: Würde für mich nicht infrage kommen, weil ich mich nicht als Realitystar sehe. 

Was macht so einen Realitystar denn aus? 

Ich würde schon sagen, dass es mittlerweile eine eigene Berufsbezeichnung ist und man muss sich als Reality-Star einfach zu hundert Prozent echt geben. Man muss die Hüllen fallen lassen, man muss polarisieren, man muss einfach präsent sein. Ich wäre kein guter Realitystar.  

Warum das? 

Dafür sind viel zu viele persönliche Seiten von mir unbekannt. Und das ist gut so. Ich glaube, ich bin die bessere Moderatorin. 

Cathy Hummels setzt sich gegen Mobbing ein

Was würdest du zum Beispiel nie teilen wollen? 

Ich würde niemals das Gesicht meines Kindes zeigen. Ich würde auch nie zu viel über meine Beziehung preisgeben. Ich poste ja weitestgehend Bilder von mir und von meinem Leben, weil ich da auch sehr vorsichtig bin. Ich würde mich auch niemals ausziehen, da ist für mich Schluss. Ich bin verheiratet, ich habe ein Kind. 

Macht es dir was aus, dass deine Ehe trotzdem so viel online diskutiert wird? 

Ich bin da entspannt, weil eben auch Mats eine Person des öffentlichen Lebens ist und einer der besten Fußballer, die wir in Deutschland haben. Ich weiß das und ich weiß, dass auch in Zukunft bestimmt wieder viele Gerüchte entstehen werden, aber wichtig ist immer, was man daraus macht. Wenn es uns zu weit geht, dann sagen wir was dazu. 

Was macht dir mehr Spaß, als Moderatorin oder Influencerin zu arbeiten? 

Ich habe mehrere Facetten, aber meine absolute Leidenschaft, meine große Passion ist die Moderation und das steht für mich auch an erster Stelle. Influencerin sein ist etwas, was mir unfassbar viel Spaß bringt und ich finde es auch super, mit den Leuten im Kontakt zu sein. Aber was ist in zehn, zwanzig Jahren, wird es da Instagram noch geben? Ich weiß es nicht – aber Fernsehen wird es immer geben. 

Vielen Dank für das Gespräch! 

„Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand“ ist seit dem 22. Juli 2020 immer mittwochs um 20.15 Uhr bei RTLZWEI zu sehen. Die Folgen sind anschließend auf TVNOW verfügbar.