• Home
  • TV & Film
  • Carrie Fisher: „Prinzessin Leia“ wird in kommenden „Star Wars“-Filmen nicht zu sehen sein
15. Januar 2017 - 13:12 Uhr / Anita Lienerth
Keine digitales Weiterleben

Carrie Fisher: „Prinzessin Leia“ wird in kommenden „Star Wars“-Filmen nicht zu sehen sein

Carrie Fisher jung

Carrie Fisher als "Prinzessin Leia"

Carrie Fisher musste am 27. Dezember im Alter von nur 60 Jahren viel zu früh von uns gehen. Eigentlich war geplant, ihre Rolle der „Prinzessin Leia“ in kommenden „Star Wars“-Filmen zunehmend wichtig werden zu lassen. Doch Lucasfilm stellte nun klar, dass „Prinzessin Leia“ nicht durch digitale Bearbeitung in weiteren Filmen weiterleben wird.

Carrie Fisher wurde durch ihre Rolle der „Prinzessin Leia“ in den „Star Wars“-Filmen berühmt. Leider verstarb die Schauspielerin am 27. Dezember vergangenenn Jahres im Alter von nur 60 Jahren. Im achten Teil der „Star Wars“-Reihe wird „Prinzessin Leia“ noch einmal auf der Kinoleinwand zu sehen sein, doch wie Lucasfilm nun bekannt gab, wird es das letzte Mal sein, dass die Kinozuschauer Carrie Fisher auf der Leinwand sehen können. Eigentlich sollte „Prinzessin Leia“ im neunten Teil der „Star Wars“-Reihe eine zunehmend bedeutendere Rolle erhalten. Schnell stellte sich für viele Fans die Frage, ob „Prinzessin Leia“ nach Carrie Fishers tot digital am Leben gehalten und somit in „Star Wars 9“ zu sehen sein werde. Immerhin wurde auch Peter Crushing alias „Tarkin“, der bereits 1994 im Alter von 84 Jahren verstarb, dank CGI für einen „Star Wars“-Film 2016 zum Leben erweckt.

Doch nun gab die Produktionsfirma Lucasfilm bekannt, dass dies für Carrie Fisher nicht geplant sei: „Wir möchten unseren Fans versichern, dass Lucasfilm nicht plant, Carrie Fishers Darstellung als Prinzessin oder Generalin Leia Organa digital nachzubilden.“ Somit wird Carrie Fisher im Dezember dieses Jahres wohl zum letzten Mal über die Kinoleinwände flimmern.