• Home
  • TV & Film
  • Carrie Fisher: Endgültige Todesursache geklärt
10. Januar 2017 - 09:50 Uhr / Saskia Theiler
Das steht auf der Sterbeurkunde

Carrie Fisher: Endgültige Todesursache geklärt

Carrie Fisher feierte mit "Star Wars - Das Erwachen der Macht" ihr Comeback

Carrie Fisher

Die Todesursache der „Prinzessin Leia“-Darstellerin Carrie Fisher steht fest. Ein Herzstillstand soll für den tragischen Tod der Schauspielerin verantwortlich gewesen sein.

Nach dem Tod von „Star Wars“-Star Carrie Fisher (†60) am 27. Dezember letzten Jahres wurde viel über die Ursache ihres Todes spekuliert. Laut „TMZ“ soll die Todesursache jetzt klar sein. Wie bereits vermutet, soll ein plötzlicher Herzstillstand als Grund für den Tod der Schauspielerin auf ihrer Sterbeurkunde angeführt sein. Kurz zuvor hatte die Schauspielerin auf dem Flug von London nach Los Angeles eine Herzattacke erlitten, woraufhin sie ins Krankenhaus eingeliefert worden war.

Die Gerichtsmedizin des Los Angeles County will aber weitere Untersuchungen darüber anstellen, was genau den Herzstillstand der 60-Jährigen herbeigeführt hat. 

Carrie Fishers Mutter, Debbie Reynolds (†84), die nur einen Tag nach ihrer Tochter verstarb, soll ihrem Obduktionsbericht zufolge an den Folgen einer Gehirnblutung gestorben sein. 

Mutter und Tochter wurden am vergangenen Freitag zusammen in Los Angeles beigesetzt.