• Home
  • TV & Film
  • Buschbrände in Australien: RTL spendet 100.000 Euro

Buschbrände in Australien: RTL spendet 100.000 Euro

Daniel Hartwich und Sonja Zietlow 
11. Januar 2020 - 10:46 Uhr / Hannah Kölnberger

Am 10. Januar startete das Dschungelcamp in die 14. Staffel. Überschattet wurde die Sendung in diesem Jahr allerdings schon vor Ausstrahlung von den verheerenden Buschbränden in Australien. RTL reagierte nun auf die Kritik, das Format trotzdem stattfinden zu lassen, und spendete eine hohe Summe an Betroffene des Feuers.

Freitagabend strahlte RTL die erste Folge der neuen Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ aus. Erneut kämpfen zwölf Teilnehmer 16 Tage lang um die begehrte Dschungelkrone. Doch dies stand zu Beginn der diesjährigen Staffel nicht im Mittelpunkt der Diskussionen. Denn in Australien wüten seit Monaten vernichtende Waldbrände. Der zuständige Sender zeigt nun seine Hilfe gegenüber den Betroffenen.

RTL reagiert mit hoher Spendensumme auf Kritik am Dschungelcamp

Während der Sendung am Freitagabend griffen die beiden Moderatoren Sonja Zietlow (51) und Daniel Hartwich (41) das Thema der Buschbrände auf. Die Blondine verlas ein Statement der australischen Botschaft in Berlin:

„Wir sind unendlich dankbar für den unermüdlichen Einsatz unserer freiwilligen und hauptamtlichen Rettungskräfte, sowie für den großartigen Zusammenhalt in allen Teilen Australiens und die Unterstützung durch unsere Freunde aus aller Welt (…) Wir sind dankbar für die Fortsetzung der Produktion!“

Doch das sollte noch nicht alles gewesen sein. Sonja Zietlow eröffnete dem Zuschauer darüber hinaus, dass RTL den Betroffenen des Feuers in Down Under 100.000 Euro gespendet habe. Außerdem forderte sie dazu auf, es dem Sender gleichzutun, sei die Spendensumme noch so gering.

Das Dschungelcamp 2020: Buschbrände überschatten die Sendung

Als RTL bekanntgab, dass das Dschungelcamp 2020 trotz der Waldbrände in Australien stattfinden würde, wurden viele negative Stimmen laut. Auch die Neuerung im Dschungelcamp 2020 – der Verzicht auf das offene Lagerfeuer – konnte die Öffentlichkeit nicht beruhigen.

Sogar Sonja Zietlow äußerte sich zu der Kritik am Dschungelcamp schon vor Start der eigentlichen Sendung und verteidigte die Produktion. Die hohe Spendensumme des Senders kann nun sicher nicht nur die Gemüter der Fans und Zuschauer des Formates beruhigen, sondern ist auch in Australien vor Ort von großem Nutzen für die Helfer.

Alle Infos zu „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ bei RTL.de und auf TVNOW.