So geht es weiter

„Bridgerton“: Zweite Staffel ohne „Daphne“ und „Simon“?

Phoebe Dynevor und Regé-Jean Page in „Bridgerton“

„Bridgerton“ bekommt eine zweite Staffel. Darin soll die Geschichte von „Anthony“ in den Fokus rücken. Doch was ist dann mit „Daphne“ und „Simon“, deren Romanze in der ersten Staffel erzählt wurde?

„Bridgerton“ fesselt derzeit Millionen Zuschauer vor den TV-Bildschirmen und gehört aktuell zu den meistgesehenen Netflix-Serien. In der ersten Staffel dreht sich alles um die Romanze zwischen „Simon“ (Regé-Jean Page) und „Daphne“ (Phoebe Dynevor) und um die Frage, wie es mit den beiden weitergeht.

Fans fragen sich, ob das Paar auch in Staffel zwei eine Rolle spielen wird oder es nur Randfiguren darstellt - schließlich sollen die neuen Folgen „Anthony“ (Jonathan Bailey), „Daphnes“ Bruder, in den Fokus rücken. Hier erfahrt ihr, wie es mit dem Paar weitergeht.

„Bridgerton“: Werden „Simon“ und „Daphne“ in Staffel zwei vorkommen?

Obwohl bereits die Hochzeit gezeigt und auch ein Einblick in das Ehe-Leben von „Daphne“ und „Simon“ gegeben wurde, ist ihre Geschichte noch nicht auserzählt. Wie „Screenrant“ berichtet, dürften die beiden auch in Staffel zwei wichtige Rollen einnehmen.

„Bridgerton“ änderte bereits einige Details aus der Buchvorlage. So enden fast alle Romane aus der Regency-Ära mit einer Hochzeit. Das passierte in der Netflix-Serie nicht. Die Heirat wurde bereits vor dem Ende der ersten Staffel thematisiert.

Pinterest

Die Serienmacher dürften also mit ihrem Schema weitermachen und in den neuen Folgen die Ehe der beiden weiter beleuchten. Es gibt schließlich noch so viele Facetten aus der Beziehung zwischen „Simon“ und „Daphne“ zu erforschen.

Dass dem so ist, erklärt auch Buchautorin Julia Quinn. In einem Interview mit der „Sun“ betonte sie, dass die Serie sich nicht komplett an ihren Büchern orientiere und es daher durchaus vorstellbar sei, dass „Simon“ und „Daphne“ auch in der zweiten Staffel vorkommen.

„Die Geschichte jedes Buches spielt sich in einer Staffel ab, aber es ist nicht die einzige Geschichte. So hat auch 'Daphne' das Recht, sich in 'Anthonys' Leben einzumischen. Ihr diese Chance zu verweigern wäre kriminell. Ich denke, es wäre schön zu sehen“, so Julia Quinn.

Zudem gibt es noch eine Sache, die darauf schließen lässt, dass die beiden eine Rolle spielen werden. Achtung, wer nicht gespoilert werden möchte, sollte hier aufhören. „Daphne“ bekommt laut Buchvorlage noch vier weitere Kinder. Wäre doch schade um „Lady Whistledown“ und die Zuschauer, wenn sie von all den Ereignissen nichts mitbekommen würden, oder?