Nach 40 Jahren wieder vereint

Björn Ulvaeus bestätigt: Abba kurz vor dem Comeback

Die schwedische Band Abba circa 1975

ABBA ist Kult und eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten. Mit Hits wie „Dancing Queen“, „Mamma Mia!“ oder „Super Trouper“ haben sie Musikgeschichte geschrieben. Seit 1982 geht die Band allerdings getrennte Wege. Doch jetzt gibt es wieder Hoffnung auf ein Comeback.

Björn Ulvaeus (76), Gitarrist und Sänger von ABBA, bestätigte jetzt, dass eine ABBA-Rückkehr unmittelbar bevorstehe. Der „New York Times“ und „The Herald Sun“ verriet er, dass er gemeinsam mit seinen Band-Kollegen Agnetha Fältskog (71), Benny Andersson (74) und Anni-Frid Lyngstad (75) wieder im Studio stehe.

Dieses Jahr wird es neue Musik geben. Das ist entschieden“, so Björn Ulvaeus gegenüber der britischen „Herald Sun“. Schon einige Male wurde von ABBA-Mitgliedern Hoffnung auf eine baldige Rückkehr gemacht. 2018 sollten zwei neue Songs veröffentlicht werden, doch daraus wurde nichts.

2019 kündigte Björn Ulvaeus ebenfalls neue Musik an, auch eine Hologramm-Tour war geplant. Dabei hätten die Fans ihre Idole wenigstens virtuell auf der Bühne sehen können - aber auch dazu kam es nie. In diesem Jahr könnte es also wirklich so weit sein. Nach 40 Jahren wäre ein ABBA-Comeback eine echte Sensation.

Die Geschichte von ABBA

Die Erfolgsgeschichte der Band hat 1972 begonnen, da haben sich die beiden Paare Agnetha Fältskog und Björn Ulvaeus sowie Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad in Stockholm zusammengeschlossen. Als ABBA konnten sie zu Beginn vor allem in Skandinavien große Erfolge feiern, bis sie 1974 beim Grandprix, dem heutigen ESC, in Brighton den Sieg holten.

Mit dem Song „Waterloo“ setzten sie sich gegen die anderen Länder durch. 1975 folgte das Album „ABBA“ - damit brach endgültig die ABBA-Mania aus. Vor allem in Australien waren die Menschen verrückt nach der schwedischen Band. Doch der große Erfolg brachte auch einige Nachteile mit sich.

Nach einigen Krisen ließen sich 1980 erst Agnetha und Björn und ein Jahr später auch Anni-Frid und Benny scheiden. Damit ging die ABBA-Ära zu Ende. Die einzelnen Band-Mitglieder machten aber teilweise auch solo weiter.

Die ABBA-Mitglieder nach dem Band-Aus

Agnetha Fältskog brachte einige Projekte heraus, zuletzt veröffentlichte sie 2013 das Album „A“. Anni-Frid Lyngstad war nach dem Band-Aus auch noch als Solo-Künstlerin tätig. Ihr letztes Album erschien allerdings 1996. 2018 hörte man die Schwedin noch gemeinsam mit dem Jazz-Musiker Arturo Sandoval.

Benny Andersson veröffentlichte 2018 das Album „Piano“. Er ist vor allem als Komponist tätig und arbeitet noch regelmäßig mit seinem ehemaligen Band-Kollegen Björn zusammen. Der arbeitet vor allem als Songschreiber und Komponist.

2020 wurde Björn zum Präsidenten des Urheberdachverbandes CISAC gewählt, der sich für die gerechte Bezahlung von Komponisten einsetzt. Die vier ABBA-Mitglieder sollen sich bis heute noch sehr nahestehen. Alle Zeichen für ein Comeback stehen also ziemlich gut.