Kurz vor dem Halbfinale

„Biggest Loser“: Kandidat rastet wegen Denksport-Aufgabe aus

Christine Theiss wurde im April 2016 Mutter

Bei „The Biggest Loser“ geht es langsam in die Endphase und kurz vor dem Halbfinale mussten die Kandidaten im Abnehm-Camp nochmal Köpfchen beweisen. Ein Kandidat rastete wegen einer kniffligen Denksport-Aufgabe besonders aus.

Die Zeit im Camp von „The Biggest Loser“ neigt sich langsam dem Ende zu und die verbliebenen neun Kandidaten rücken dem Finale immer näher. Am Sonntag wurde um den Einzug ins Halbfinale gekämpft, was den Camp-Bewohnern alles abverlangte. Die Denksport-Challenge brachte vor allem einen völlig aus dem Konzept.

„The Biggest Loser“: Denksport-Aufgabe sorgt für Ausraster

Statt einer rein sportlichen Aufgabe mussten die Kandidaten bei „The Biggest Loser“ diesmal auch ihren Kopf anstrengen, denn die neue Challenge hatte es in sich: Auf einer Tafel mussten sich 25 verschiedenen Formen in verschiedenen Farben eingeprägt werden, die dann in der richtigen Reihenfolge nachgebaut werden sollten. Dabei mussten die Kandidaten auch noch einen steilen Berg immer wieder hoch und runterlaufen – nichts für schwache Nerven!

Camp-Küken Gianluca (22) hielt von der Challenge gar nichts: „Mein Gehirn, da sind Spinnweben dran, da ist jetzt seit drei Monaten nix mehr passiert.“ Den Camp-Älteren dagegen fiel die Aufgabe etwas leichter. Ole (40) hatte seine ganz eigene Technik: „Meine Taktik war, ich denke mir eine total verrückte Geschichte aus, weil das merkst du dir einfach am besten. Bei Rot ist mir nichts anderes eingefallen als Puff.

Bei Gianluca dagegen stieg die Frustration ins schier Unermessliche, denn er sah sich klar im Nachteil: „Für die Älteren war das eine richtig geile Challenge, die sind ja früher ohne Handy aufgewachsen. Vom Gehirn her sind die einfach viel fitter als die Jüngeren! Das war so eine richtig schöne Senioren-Challenge.“ Am Ende konnte Sonja (46) die Challenge für sich entscheiden, Ole wurde Dritter.

Doch auch nach Ende der Denksport-Aufgabe war bei Gianluca keine Entspannung in Sicht: „Das sehe ich nicht ein, dass Leute den Bonus kriegen, die am wenigsten machen. Und im Halbfinale ist dann die Challenge, mit dem Rollator den Berg hochgehen?“ Trainer Ramin Abdin (48) zeigte für Gianlucas Frust Verständnis: „Das hat er noch nicht gelernt, dass man auch in der Niederlage Größe zeigen muss.“

Trotz aller Aufregung kam Gianluca am Ende sogar mit der prozentual besten Abnahme von allen ins Halbfinale. Verabschieden mussten sich dagegen Carina und Verena, die ihr Ausscheiden beide nicht ganz nachvollziehen konnten: „Ein Schlag ins Gesicht. Ich hab echt die Welt nicht mehr so ganz verstanden“, so Carina.

Wie es für die Kandidaten im Halbfinale weitergeht, erfahrt ihr am Sonntag um 17.30 Uhr in einer neuen Folge „The Biggest Loser“ in SAT.1.