• Home
  • TV & Film
  • Bewundernswert: So geht Michael J. Fox mit seiner Parkinson-Erkrankung um
31. März 2017 - 13:44 Uhr / Sophia Beiter
„Zurück in die Zukunft“-Schauspieler denkt positiv

Bewundernswert: So geht Michael J. Fox mit seiner Parkinson-Erkrankung um

Michael J. Fox spielte bei "Zurück in die Zukunft" mit

Michael J. Fox spielte bei "Zurück in die Zukunft" mit

Seit über 26 Jahren leidet Schauspieler Michael J. Fox unter der schlimmen Krankheit Parkinson. Doch der 55–Jährige denkt positiv und lässt sich durch seine regelmäßigen Zitter-Anfälle nicht die Freude und Lust am Leben nehmen. Manchmal schafft Michael es sogar, die Krankheit mit Humor zu betrachten.

Der „Zurück in die Zukunft“-Star Michael J. Fox (55) hätte allen Grund depressiv zu werden und immer nur Trübsal zu blasen. Denn schon seit dem Jahr 1991 kämpft er gegen die Krankheit Parkinson an und muss täglich Zitter-Attacken, die seinen ganzen Körper unkontrollierbar machen, überstehen. 

Doch gegenüber dem „AARP Magazine“ erklärte der 55-Jährige nun, dass er mittlerweile sehr gut mit seiner Krankheit zurechtkommt und sogar ab und zu über sich selbst lachen muss. Michael meinte im Interview: „Das, was es für mich urkomisch macht, ist, wenn ich daran denke, wie jemand anderer das alles sieht und was er denkt: ‚Armer Michael, kann nicht einmal seinen Kaffee selbst trinken – wie traurig!’“

Weiter erzählt der „Zurück in die Zukunft“-Schauspieler: „Die Wahrheit ist, dass an den meisten Tagen ein Punkt kommt, an dem ich buchstäblich nicht mehr aufhören kann über meine eigenen Symptome zu lachen.“

Doch nicht nur Michaels positive Lebenseinstellung hilft ihm, sein Leben so toll zu meistern. Auch seine Frau Tracy Pollan (56), mit der er seit 28 Jahren verheiratet ist, steht ihm in schweren Zeiten immer zur Seite.