• Autounfall bei „Berlin Tag und Nacht“
  • „Lynn“ wird angefahren
  • Droht ihr jetzt eine Frühgeburt?

Große Sorge um „Berlin Tag und Nacht“-Liebling „Lynn“ (Laura Hink). Die Schwester von „Krätze“ (Marcel Maurice Neue) wird von einem Auto angefahren. Muss ihr Kind mit einem Not-Kaiserschnitt früher geholt werden?

Seit sich das „Berlin Tag und Nacht“-Traumpaar „Krätze“ und „Emmi“ (Denise Duck) endgültig getrennt haben, macht sich seine Schwester „Lynn“ große Sorgen um ihr Baby. Eigentlich hatte sie geplant, es nach der Geburt zu „Krätze“ und „Emmi“ zu geben, doch nach der Trennung scheint „Lynns“ Plan nicht mehr aufzugehen. Zuvor sah es sogar schon so aus, als würde „Lynn“ ins Mutter-Kind-Heim müssen.

Deshalb sucht „Lynn“ in der Freitagsfolge von „Berlin Tag und Nacht“ in einem verzweifelten Versuch nochmal mit „Emmi“ zu reden und macht sich auf den Weg ins LA.  Doch „Emmi“ ist darüber ganz und gar nicht begeistert. Sie ist der Meinung „Lynn“ hätte ihre Beziehung zu „Krätze“ kaputt gemacht und schmeißt sie daraufhin aus der Bar.

Auch interessant:

Und dann passiert es: „Lynn“ wird vorm LA von einem Auto angefahren. Blutend und bewusstlos liegt die schwangere „Lynn“ auf der Straße. „Emmi“ ist in großer Sorge, eilt zu ihr und versucht den Teenie zu stabilisieren. Mit einem Krankenwagen wird „Lynn“ dann in die nächste Klinik gebracht.

„Berlin Tag und Nacht“: „Emmi“ hat ein schlechtes Gewissen

Bei „Berlin Tag und Nacht“ „Emmi“ sitzt der Schock tief. Voller Sorge und schlechtem Gewissen wartet sie im Krankenhaus auf Neuigkeiten von „Lynn“, als auch „Krätze“ dazu stößt. Erst sieht alles nach einem Not-Kaiserschnitt aus, was bedeuten würde, dass „Lynns“ Baby früher kommen würde.

Wie die Geschichte von „Lynn“ weitergeht, erfahrt ihr jeden Tag um 19.05 auf RTLZWEI bei „Berlin - Tag und Nacht“.