Betrüger unterwegs

„Bares für Rares“ warnt vor fiesen Abzockern

Horst Lichter

„Bares für Rares“ gehört zu den beliebtesten Sendungen in Deutschland. Doch scheinbar wollen sich auch Betrüger an dem Erfolg bereichern, die Serie selbst warnt jetzt vor fiesen Abzockern.

  • „Bares für Rares“ warnt auf Facebook vor Abzockern
  • Betrüger geben sich als Mitarbeiter der Sendung aus
  • Team postet Klarstellung

Für viele Menschen gehört „Bares für Rares“ zum täglichen Nachmittagsprogramm dazu. Horst Lichter (59) begrüßt dabei die unterschiedlichsten Kandidaten, die immer kuriosen Trödel anzubieten haben. Natürlich dürfen auch die Experten und „Bares für Rares“-Händler wie Fabian Kahl (29) nicht fehlen.

„Bares für Rares“: Die Show warnt vor Betrügern

Mit seinem Konzept, an das laut Horst Lichter anfangs niemand geglaubt hat, ist „Bares für Rares“ sehr erfolgreich. Doch scheinbar wollen sich jetzt auch Betrüger an dem Erfolg bereichern.

Auf Facebook postet die offizielle Seite von „Bares für Rares“ eine Warnung an alle Fans und Follower. Demnach seien Trickbetrüger unterwegs, die sich als Mitarbeiter der Show ausgeben, um sich Zugang zu Wohnungen zu verschaffen.

Das „Bares für Rares“-Team stellt klar: „Unsere Mitarbeiter kommen unter keinen Umständen zu euch nach Hause! Bitte lasst diese Personen nicht in eure Wohnungen und passt auf euch auf!

Die Follower zeigen sich schockiert, ein User schreibt: „Danke für die Info. Die werden immer dreister, was die sich alles einfallen lassen.“ Die Warnung nehmen sich „Bares für Rares“-Fans hoffentlich zu Herzen und folgen stattdessen lieber dem üblichen Bewerbungsweg.

Auch interessant: