• Home
  • TV & Film
  • „Bares für Rares“: So viel gab es für Judith Williams' Klopapierhalter

„Bares für Rares“: So viel gab es für Judith Williams' Klopapierhalter

„Bares für Rares“-Walter Lehnertz
28. November 2019 - 09:50 Uhr / Antonia Erdtmann

In der Sonderausgabe von „Bares für Rares“ stellten „Höhle der Löwen“- Investorin Judith Williams und ihr Mann Alexander-Klaus Stecher einen royalen Klopapierhalter vor, den sie für den guten Zweck verkauften. Dafür bekamen sie eine beträchtliche Summe. 

Bei „Bares für Rares“ waren am Mittwoch „Höhle der Löwen“- Investorin Judith Williams (48) und ihr Mann Alexander-Klaus Stecher (51) zu Gast. Sie brachten einen royalen Klopapierhalter mit, der um 1900 Königin Alexandra von Großbritannien gehört haben soll.  

„Bares für Rares“: Spitzen-Deal für Judith Williams 

Judith und Alexander-Klaus erhofften sich bei „Bares für Rares“ 150 Euro für das Stück, bekamen aber deutlich mehr. Das erste Angebot von Experte Walter Lehnertz (52) waren seine berühmten 80 Euro. Überzeugen konnte er das Paar jedoch erst mit 800 Euro und bekam somit den Deal.  

Das ist die teuerste Klorolle, die ich in meinem Leben gekauft habe – und werde“, sagte Lehnertz. 80-Euro-Waldi, wie der Experte auch liebevoll genannt wird, bekam mit dem Deal einen neuen Namen von Wolfgang Pauritsch (47): „Dürfen wir jetzt 800-Euro-Waldi zu dir sagen?“ 

„Bares für Rares“: Zweifel am royalen Klopapierhalter  

Anfangs sah es schlecht aus für die „Höhle der Löwen“-Investorin Judith Williams und ihren mitgebrachten Klopapier-Halter. Experte Sven Deutschmanek (42) hielt das Objekt nicht für selten und zweifelte sogar an der besonderen Herkunft.

Bei dem Objekt fehlt die Inventarsnummer“, sagte er. Doch die gab es mal: „Die blöde Nummer hab ich abgemacht. Ich wusste nicht, dass die wichtig ist“, antwortete Alexander-Klaus Stecher. Trotz der niedrigen Expertenschätzung von etwa 150 Euro machten Judith und Alexander-Klaus einen großen Gewinn, den sie für einen guten Zweck spenden.