• Home
  • TV & Film
  • „Bares für Rares“-Primetime in Corona-Zeiten: So geht es weiter

„Bares für Rares“-Primetime in Corona-Zeiten: So geht es weiter

Horst Lichter ist der Moderator von „Bares für Rares“
28. Juli 2020 - 17:29 Uhr / Katja Papelitzky

Die kürzlich ausgestrahlte „Bares für Rares“-Primetime-Sendung sah aufgrund der Corona-Pandemie etwas anders aus als sonst. Doch wie geht es künftig mit der Trödelshow weiter? 

Die beliebte Trödelshow „Bares für Rares“ zeigt neben den üblichen Folgen hin und wieder Primetime-Specials. So auch in diesem Jahr – auch wenn die Vorsichtsmaßnahmen aufgrund der Corona-Pandemie den Ablauf ein wenig verändern.  

Das letzte Primetime-Special ist am 22. Juli ausgestrahlt worden. Horst Lichter (58) empfing auf Schloss Drachenburg in Königswinter sechs Händler statt den üblichen sieben.

Die „Bares für Rares“-Händler: (von links) Elke Velten, Walter Lehnertz, Ludwig Hofmaier, Julian Schmitz-Avila und Fabian Kahl

„Bares für Rares“ Primetime-Special wird mit Sonderregelungen gedreht

Um am Händlertisch die Abstände einhalten zu können“, erklärte ZDF-Sprecher Stefan Unglaube die kleinere Anzahl der „Bares für Rares“-Händler.

Zudem ist die Sendung ohne Publikum und ohne Komparsen gedreht worden. ZDF hat „Promipool“ nun verraten, wie es künftig mit dem Primetime-Special weitergeht. „Für Herbst 2020 ist ein weiterer Dreh geplant“, so eine Pressesprecherin des ZDF.  

Horst Lichter bei „Bares für Rares“

Werden im Herbst bei „Bares für Rares“ Zuschauer anwesend sein?

Die genaue Umsetzung ist allerdings noch unklar. Ob Zuschauer live vor Ort dabei sein können, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht entschieden werden“, erläuterte die ZDF-Pressesprecherin gegenüber „Promipool“.  

Fakt ist, dass sich die Fans auf eine weitere Primetime-Sendung von „Bares für Rares“ freuen dürfen. Die Trödelshow gehört zu den beliebtesten TV-Formaten und zählte zu den meistgesehenen Sendungen des Jahres 2019.