• Bei „Bares für Rares“ sorgte ein Chagall-Bild für Begeisterung
  • Vor allem Susanne Steiger war angetan
  • Doch sie irrte sich bei einem Detail

Das Mutter-Sohn-Duo Andrea und Kilian ahnte bei seiner Ankunft bei „Bares für Rares“ noch nicht, welch große Begeisterung es vor allem bei Händlerin Susanne Steiger mit der Rarität auslösen würden.

Bei dem Schmuckstück handelte es sich um ein Gemälde von Marc Chagall, das so gar nicht in die Wohnung der Familie passte. Stattdessen sollte es in der Trödelshow zu Geld gemacht werden.

„Bares für Rares“: Susanne Steiger von Chagall-Bild begeistert

„Bares für Rares“-Experte Colmar Schulte-Goltz stellte direkt klar, dass das Kunstwerk kein Original, sondern eine Farblithografie ist. Auch die Signatur wurde lediglich aufgedruckt. Das auf 250 Exemplare limitierte Bild wurde 1981 in den USA verkauft. Die Verkäufer erhofften sich dafür 300 Euro.

Mit einer Expertise von stolzen 500 bis 750 Euro ging es für Andrea und Kilian dann zu den Händlern. Schon bevor die beiden den Raum betraten, löste der Druck bei „Bares für Rares“-Star Susanne Steiger Jubelschreie und Begeisterung aus.

Markus Wildhagen konnte die Reaktion seiner Kollegin nicht so ganz verstehen: „Es ist nur ne Lithografie“, versuchte er sie zu beruhigen. Doch der Grund für Susannes Freude war ziemlich persönlich: Das Bild hing einst im Schlafzimmer ihrer Mutter – ein krasser Zufall!

Mit ihrer Rarität haben die Verkäufer „unserer Susanne einen großen Gefallen getan“, wusste Roman Runkel. Einen Einwand hatte Susanne trotzdem: „Wenn es denn original signiert ist.“ Da war sich die Trödelexpertin nämlich nicht ganz sicher, trotz genauen Hinsehens.

Auch interessant:

Als die Kandidaten sie dann über die Signatur aufklärten, war Susanne zwar die Enttäuschung anzusehen, das hielt sie aber nicht davon ab kräftig mitzubieten. Markus startete mit 300 Euro in die Verhandlungen, schnell zogen seine Händlerkollegen mit. Am Ende machten Susanne und „Bares für Rares“-Christian Vechtel das Bietergefecht unter sich aus.

„Bares für Rares“: Susanne Steiger kauft das Bild

Mit 1.250 Euro ergatterte Susanne Steiger schließlich das Bild und hätte nicht glücklicher sein können. „Da werden echte Erinnerungen wach bei mir. Das Bild hat mich in meiner ganzen Kindheit begleitet und in meiner Jugend und ich bin happy“, schwärmte die Blondine. Auch die „Bares für Rares“-Kandidaten gingen mehr als zufrieden aus der Show.