„Bares für Rares“: Ludwig im Check

Ludwig Hofmaier von „Bares für Rares“ war früher Kunstturner
2. Februar 2020 - 13:45 Uhr / Vanessa Stellmach

Ludwig Hofmaier ist seit 2013 einer der Antiquitätenhändler der ZDF-Show „Bares für Rares“. Doch wer ist der 78-Jährige eigentlich, wie kam er zur Show und denkt er sogar über einen möglichen Ausstieg nach? Hier erfahrt ihr spannende Fakten zum Kult-Händler. 

„Bares für Rares“-Ludwig (78) ist der Sohn eines Schneiders und wuchs in einer zehnköpfigen Familie in Saal an der Donau auf. Viele kennen den „Bares für Rares“-Händler auch als „Handstand-Lucki“. Was jedoch die wenigsten wissen: Dieser Spitzname ist auf einen speziellen Teil seines Lebenslaufes zurückzuführen.

„Bares für Rares“-Ludwig: Er war mal Kunstturner

Vor über 50 Jahren war „Bares für Rares“-Ludwig Kunstturner und erreichte durch sein artistisches Talent Berühmtheit in ganz Deutschland. Er hüpfte über Häuserdächer, turnte auf Denkmälern und stellte sogar einen inoffiziellen Weltrekord auf.

Ludwig Hofmaier

1967 legte „Bares für Rares“- Ludwig, von der Presse begleitet, eine Strecke von 1070 Kilometern zurück. Dabei lief er von Regensburg bis Rom durchgehend im Handstand. Während dieser Zeit stellte er auch sein schauspielerisches Talent unter Beweis. In dem Film „Play Harlekin“ ergatterte „Bares für Rares“- Ludwig die Hauptrolle.

Doch auf eine Karriere als professioneller Artist und Schauspieler konzentrierte sich Ludwig Hofmaier in Zukunft eher weniger. Zunächst wurde er zum Veranstalter und Club-Betreiber. Zahlreiche Bars und Discotheken betrieb der Händler in Regensburg in den siebziger Jahren, bis er irgendwann seine Leidenschaft für Antiquitäten und Raritäten entdeckte.

„Bares für Rares“-Ludwig: So kam er zur Sendung

Doch wie kam er zu „Bares für Rares“? Ludwig verriet in einem Interview mit der „Webtalkshow“, wie die Produzenten der Trödelshow auf ihn aufmerksam wurden. Der 78-Jährige stellte auf einem Antikmarkt in Bonn seine Raritäten aus. Plötzlich kam eine Dame auf ihn zu und meinte „Sie können wir gut gebrauchen“, so „Bares für Rares“- Ludwig im Interview.

Sie forderte ihn dazu auf, sich zum Casting für „Bares für Rares“ anzumelden. Doch für den Kult-Händler kam ein Casting nicht infrage: „Wenn sie mich wollen, dann nehmen sie mich und wenn nicht dann macht's auch nichts“, erzählte Ludwig Hofmaier weiter.

Und tatsächlich erhielt er in Kürze einen Brief, in dem es hieß: „Sie sind eingeladen zur Sendung.“ Seitdem sorgt der 78-Jährige regelmäßig für amüsante Momente bei „Bares für Rares“ und begeistert damit ein Millionenpublikum.

„Bares für Rares“-Ludwig: Sein Bus fing Feuer 

Doch seither lief bei „Bares für Rares“-Ludwig nicht immer alles positiv. 2019 widerfuhr ihm ein schlimmer Schicksalsschlag. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten, fing „Bares für Rares“-Ludwigs Wohnmobil am 18. Mai während der Fahrt Feuer.

„Bares für Rares“-Ludwig Hofmaier

Dabei wurde sein Anhänger komplett zerstört. Über seine Agentur ließ der TV-Star gegenüber „SWP.de“ verlauten: „Wir kamen mit dem Schrecken davon.“ „Lucki“ kam zwar unverletzt davon, doch seine wertvollen Schätze, die in seinem Wohnmobil verstaut waren, sind ein für alle Mal verloren.

„Bares für Rares“-Ludwig kündigt Ausstieg an

Im September letzten Jahres verkündete „Bares für Rares“-Ludwig außerdem seinen Ausstieg: In fünf Jahren läuft sein Vertrag mit dem Mainzer Sender aus und „Lucki“ geht bei „Bares für Rares“. „Dann ist genug“, erklärte er damals im Interview mit „Onetz“.

In fünf Jahren steht dann wieder sein Antiquitätengeschäft an erster Stelle. Doch bis es so weit ist, unterhält Händler Ludwig „Lucki“ Hofmaier durch seine humorvolle Art weiterhin die Zuschauer.