Unglaublich!

„Bares für Rares“: Jörg Pilawa staubt Mega-Summe ab

„Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter mit Jörg Pilawa

In der Fernsehshow „Bares für Rares“ begrüßte Horst Lichter am Mittwochabend seinen Moderations-Kollegen Jörg Pilawa. Der Fernsehmoderator wollte dort eine antike Landkarte versteigern. Doch dass er an dem Abend so abräumt, damit hätte er wohl selber nicht gerechnet.

„Bares für Rares“ ist eine deutsche Fernsehshow, in der jede Art von Trödel verkauft werden kann. Der Moderator Horst Lichter (59) vermittelt dabei zwischen den Anbietern und Händlern. In dieser Sendung, die schon einige Rekordsummen einbrachte, nahm am 21. Juli nun auch der bekannte Fernsehmoderator Jörg Pilawa (55) teil, und zwar mit einem ganz besonderen Sammlerstück.

Die Landkarte des Kartografen Frederik de Wit entdeckte Jörg im Nachlass seines Vaters. Beide seiner Elternteile zeigten immer großes Interesse für antike Stücke. So sammelte sein Vater nach Pilawas Angaben vor allem alte Münzen, Taschenuhren, Fingerhüte und Rosenkränze“.

Pilawa erhoffte sich für das Stück eine Summe von ungefähr 3.000 Euro, doch Experte Detlef Kümmel (53) schätzte die Landkarte auf eine Summe von sagenhaften 5.500 bis 6.500 Euro: „Diese Karte ist so bekannt und so beliebt, dass es sie immer noch als Faksimile, also als späteren Nachdruck, gibt und es gibt sie sogar als Fototapete.“

Jörg Pilawa bei „Bares für Rares“: „Das ist irre“

Und tatsächlich erstand sie der Kunsthändler Waldi Lehnertz (54) am Ende für sagenhafte 6.680 Euro. Damit hätte der Moderator selber nicht gerechnet: „Das ist irre. Das ist viel mehr als ich gedacht habe.“

Doch was macht er jetzt mit der Mega-Summe? Der deutsche Fernsehmoderator verriet, dass er den Gewinn an eine Kinder- und Jugendrheumaklinik in Garmisch spenden will.

Auch interessant: