• Seit 2012 verkörperte Anna Schudt im Dortmunder „Tatort“ die Kommissarin „Martina Bönisch“
  • Doch nach 22 Einsätzen legte sie ihre Rolle ab
  • So reagierte ihr Co.-Star Jörg Hartmann

Seit 2012 sah man Anna Schudt als Kommissarin „Martina Bönisch“ an der Seite von Jörg Hartmann und Aylin Tezel im Dortmunder „Tatort“.

Nach 22 Einsätzen legte sie ihre Rolle nieder und gab Anfang 2022 ihren Ausstieg bekannt. Zum Ausstieg sagte sie damals, dass sie einfach gerne neue Projekte machen wolle. Doch wie hat ihr Kollege Jörg Hartmann darauf reagiert?

Anna Schudt: Sie erzählte Jörg Hartmann vom „Tatort“-Ausstieg am Telefon

In der MDR-Talkshow „Riverboat“ erklärte Anna Schudt, dass sie ihrem Co-Star Jörg Hartmann am Telefon von ihrem „Tatort“-Aus erzählte. 

So nahm Jörg Hartmann ihren Ausstieg auf: „Er ist nicht in Jubel ausgebrochen. Aber er hat es ausgehalten, er kennt mich“, so Anna Schudt bei „Riverboat“. Die Schauspieler sind nicht einfach nur Kollegen, die beiden verbindet auch eine Freundschaft.

Auch interessant:

Vor ein paar Jahren sagte Anna Schudt zur „Bild“, dass sie „im echten Leben auch echte Freunde sind“.  Somit kann man sich vorstellen, dass die berufliche Trennung der „Tatort“-Stars etwas emotional verlief.

Zehn Jahre lang standen sie Seite an Seite – jetzt trennen sich die beruflichen Wege von Anna Schudt und Jörg Hartmann vorerst.