• „Alles was zählt“: Vorschau für Montagabend
  • „Imani“ droht die Abschiebung
  • Wird „Finn“ für sie lügen?

„Alles was zählt“-„Imani“ (Fereba Kone) ist verzweifelt. Sie hat einer Patientin ohne Approbation geholfen. Jetzt droht ihr die Abschiebung. Durch ihre Arbeit im Krankenhaus hat sie regen Kontakt zu „Finn“ (Christopher Kohn). Kann er ihr helfen?

„Alles was zählt“: „Finn“ überlegt, ob er für „Imani“ lügen soll

„Finn“ zieht bei „Alles was zählt“ in Erwägung, für „Imani“ zu lügen und sie so vor der Abschiebung zu bewahren. Doch das Risiko ist groß, denn für ihn könnte der Betrug ernste Konsequenzen haben. Wie wird er sich entscheiden?

Auch interessant:

Indessen ist „Malu“ (Lisandra Bardél) entmutigt, weil sie mit Tochter „Luisa“ allein dasteht, nachdem sich „Justus“ (Matthias Brüggenolte) seiner wahren Gefühle bewusst wurde. Als ausgerechnet „Jenny“ (Kaja Schmidt-Tychsen) ihr ihre Hilfe anbietet, explodiert sie vor Wut.

„Nathalie“ (Amrei Haardt) versucht sich in der Zwischenzeit trotz ihres Ärgers auf den Prozess zu konzentrieren. Eine neue Folge von „Alles was zählt“ läuft täglich um 19.05 Uhr bei RTL oder schon vorab auf RTL+.