• „Alles was zählt“: Vorschau für Montagabend
  • „Justus“ muss gegen „Maximilian“ einstecken
  • Kommt er mit der Niederlage zurecht?

Der Kampf um die Geschäftsführung im Steinkamp-Zentrum ist bei „Alles was zählt“ noch lange nicht auserzählt. Trotz versprochener Kooperation herrscht zwischen „Justus“ (Matthias Brüggenolte) und „Maximilian“ (Francisco Medina) Eiszeit. Familie „Ziegler“ tut sich indessen unerwartet für eine gute Sache zusammen, während sich „Chiara“ (Alexandra Fonsatti) nicht von „Leyla“ (Suri Abbassi) unterkriegen lassen möchte.

„Alles was zählt“: „Justus“ wird von „Simone“ und „Maximilian“ überstimmt

In einer geschäftlichen Angelegenheit muss „Justus“ den Kürzeren ziehen, denn er wird von „Simone“ (Tatjana Clasing) und „Maximilian“ bei einer Entscheidung überstimmt. Obwohl sie „Richard“ (Silvan-Pierre Leirich) versprochen hatten, zusammenzuarbeiten, fällt ihnen das nach wie vor nicht so leicht. Kann sich „Justus“ mit der Niederlage abfinden?

Währenddessen schließen sich „Henning“ (Stefan Bockelmann), „Yannick“ (Dominik Flade) und „Lucie“ (Julia Wiedemann) zusammen, um an einem Radiowettbewerb teilzunehmen. Der Grund: Sie möchten „Inas“ (Franziska van der Heide) Imbiss vor dem Ruin retten.

Auch interessant:

„Chiara“ ist nach wie vor in Rage, nachdem „Leyla“ in den A-Kader berufen worden ist und sie daher um ihre Position auf dem Eis fürchten muss. Sie versucht alles, um weiterhin die Nummer eins zu sein. Eine neue Folge von „Alles was zählt“ läuft am Montagabend um 19.05 Uhr bei RTL.