Patrick Swayze, Baby & Co.

5 Gründe, warum wir immer noch verrückt nach „Dirty Dancing" sind

Patrick Swayze und Jennifer Grey in „Dirty Dancing“

„Dirty Dancing“ feierte 1987 immense Erfolge. Und auch heute ist es noch einer der beliebtesten Tanz-Filme. Wir verraten euch 5 Gründe, warum wir auch heute noch nach dem Streifen verrückt sind.

1987 feierte der Kinohit „Dirty Dancing“ immense Erfolge und beförderte Patrick Swayze (†57) und Jennifer Grey in die A-Liga Hollywoods. Auch heute erfreut sich der Kult-Streifen noch sehr hoher Beliebtheit und die Zitate und Musik des Filmes sind absoluter Kult.

„Dirty Dancing“ ist immer noch Kult

Kein Wunder, denn der Film, der die „Dirty Dancing“-Darsteller zu absoluten Weltstars machte, hat einfach alles. Musik, Tanz und eine mitreißende Liebesgeschichte. Hier sind fünf Gründe, warum wir von dem Streifen immer noch nicht genug kriegen:

Patrick Swayze alias „Johnny“ ist der Freund, den wir immer wollten. Er ist cool, kann gut tanzen und sieht einfach umwerfend aus.

Eine der berühmtesten Szenen aus "Dirty Dancing" mit Patrick Swayze und Jennifer Grey

Der Satz: „Mein Baby gehört zu mir!“ ist bis heute noch absoluter Kult. Diese berühmte Boden-Szene war allerdings so nicht geplant. Jennifer Grey und Patrick Swayze wärmten sich so nur für die kommende Einstellung auf. Der Regisseur war aber dermaßen begeistert, dass er die Aufnahmen in den Film mit einbaute.

Wir alle waren mächtig stolz, als „Baby“ es am Ende mit ihren Moves allen gezeigt hat.

„Babys“ Crop-Tops sind auch heute noch super angesagt. Habt ihr das gewusst? Während des gesamten Films steht die Kleidung von „Johnny“ und „Baby“ im Kontrast. Sie trägt immer helle Farben, während er meist in Schwarz zu sehen ist.

Und zuletzt: Weil wir immer das Falsche zu heißen Jungs sagen, wie „Baby“, als sie erzählte: „Ich habe eine Wassermelone getragen.“ 

Zur Startseite