• Home
  • TV & Film
  • 5 Filmrollen mit nachhaltigen Folgen für die Schauspieler

5 Filmrollen mit nachhaltigen Folgen für die Schauspieler

Janet Leigh in „Psycho“
21. Juli 2020 - 06:20 Uhr / Kathy Yaruchyk

Viele Schauspieler geben für ihre Rollen alles. Manchmal ist das jedoch zu viel und sie tragen nachhaltige Folgen davon. Diese Filmrollen veränderten das Leben der Darsteller für immer. 

„Psycho“ gehört zu den bekanntesten Horror-Thrillern aller Zeiten. Außerdem ist die Wendungen in dem Horrorfilm eine der schockierendsten überhaupt. Dermaßen gruselig macht den Streifen unter anderem die berühmte Duschszene relativ am Anfang des Films.

Schauspielerin Janet Leigh (†77) wurde noch Jahre später von diesem legendären Filmmoment verfolgt. Nach eigener Aussage hatte sie danach Angst, die Dusche zu benutzen. Wenn sie duschen ging, dann ließ sie den Duschvorhang offen und hatte die Tür immer im Blick.

5 Filmrollen mit nachhaltigen Folgen für die Schauspieler

Bill Skarsgård Es Premiere
Bill Skarsgård bei der Premiere von „Es“ in Los Angeles

Ein weiterer Horrorfilm mit weitreichenden Folgen für seinen Darsteller ist „Es“. Bill Skarsgard spielt darin den gruseligen Clown „Pennywise“. Offenbar wurde „Pennywise“ zu seinem persönlichem Albtraum, denn der Clown verfolgt ihn bis heute in seinen Träumen.

Besonders, wenn Schauspieler Personen, die tatsächlich existiert haben, darstellen, verlieren sie sich oft in ihren Figuren. Für Colin Firth hatte das nachhaltige Folgen. Der Brite verkörpert in „The King's Speech“ den stotternden König Georg VI.. Noch Monate nach den Dreharbeiten hatte Colin Firth daraufhin Probleme mit dem Stottern.

Welche weiteren Filme besonders traumatisierend für die Darsteller waren oder sogar den Körpern der Stars ernsthafte Schäden hinzufügten, erfahrt ihr oben im Video.