• Home
  • TV & Film
  • 5 Film-Details, die sogar echten Fans nicht aufgefallen sind

5 Film-Details, die sogar echten Fans nicht aufgefallen sind

Leonardo DiCaprio („Jack Dawson“) und Kate Winslet („Rose Dewitt-Bukater“) wurden 1997 durch „Titanic“ zu Mega-Stars
4. Januar 2020 - 19:29 Uhr / Julia Krinner

Diese fünf Filme wurden von Millionen Fans gesehen. Wir glauben jedoch, dass die folgenden kleinen Details nicht einmal den aufmerksamsten Zuschauern aufgefallen sind. Wir zeigen euch bekannte Filme, in welchen sich so manches überraschende Detail versteckt.

„Black Panther“ ist gespickt mit Anspielungen. Dieses kleine Detail ist aber besonders subtil. In der Casino-Szene tragen die Darsteller eine interessante Farbkombination: „Okoye“ (Danai Jekesai Gurira) ist in Rot, „König T'Challa“ (Chadwick Boseman) in Schwarz und „Nakia“ (Lupita Nyong'o) in Grün gekleidet.

Das sind panafrikanische Farben, die für die Back-To-Africa-Bewegung stehen. Diese Theorie zu dem erfolgreichen Film wurde sogar von Regisseur Ryan Coogler bestätigt. 

Dieses Detail überrascht uns in Film-Klassiker „Titanic“

Wir hätten nicht gedacht, dass es tatsächlich noch ein Detail in „Titanic“ gibt, das uns noch nicht aufgefallen ist. Gibt es aber. In der allerletzten Szene, in der „Rose“ (Kate Winslet) in ihren Träumen noch einmal auf „Jack“ (Leonardo DiCaprio) trifft, steht die Uhr hinter den beiden auf 2.20 Uhr. Genau zu dieser Uhrzeit ging damals die Titanic unter.

Abgesehen davon übersieht auch der beste Hollywood-Produzent gelegentlich eine Kleinigkeit, was sich auf der Kinoleinwand zum peinlichen Filmfehler entwickeln kann. Andere Filme sind wiederum mit so vielen unauffälligen Hinweisen versehen, dass man sie schlichtweg zweimal gesehen haben muss, um sie ganz zu verstehen. 

Noch mehr kleine Details in Filmen wie „Thor“ und den „Der Herr der Ringe“-Streifen haben wir im Video für euch gesammelt. Kennt ihr sie schon alle?