4 Fakten über „Riverdale“

„Riverdale“ feiert derzeit weltweite Erfolge und gehört zu den beliebtesten Serien überhaupt
24. Juli 2019 - 19:01 Uhr / Nadine Miller

„Riverdale“ lässt nicht nur Teenie-Herzen höher schlagen. Die Geschichte rund um die Highschool-Schüler „Archie“ und „Jughead“ verzaubert Serienfans aller Altersklassen. Allerhöchste Zeit einige Fakten zu „Riverdale“ zusammenzufassen.

Kaum zu glauben, aber die Serie „Riverdale“ basiert auf einer Comic-Erzählung. Die ist auch noch steinalt: Anfang der vierziger Jahre wurden die sogenannten „Archie Comics“ veröffentlicht.

„Riverdale“: „Archie“ ist im realen Leben nicht rothaarig

Die Rolle des „Riverdale“-Protagonisten „Archie“ übernimmt Schauspieler K. J. Apa. Die Initialen des Neuseeländers stehen für Keneti James. In der Serie spielt er einen Rotschopf Widerwillen.

K.J. Apa muss sich nämlich für seine Rolle regelmäßig die Haare rot färben. Eine Prozedur, die mitunter zehn Stunden dauert. Bei der Rötung seiner Augenbrauen hat er, laut eigener Aussage, sogar Schmerzen.

Die „Riverdale“-Darsteller 

Leichter hat es da „Cheryl Blossom“-Darstellerin Madeleine Petsch. Sie ist von Natur aus rothaarig. Piekfeine Kleidung, verführerischer Lippenstift und die dunkle Wallemähne – eigentlich liegt es auf der Hand. Trotzdem überraschend herauszufinden, dass die Rolle der „Veronica Lodge“ auf dem „Gossip Girl“-Charakter „Blair Waldorf“ basiert.