Ende Juni startet die zweite Staffel

10 Fakten über „Finger Weg“

Die beliebte Netflix-Serie „Finger Weg!“ 

Die Netflix-Serie „Finger Weg!“ begeistert die Fans. Schon bald startet die zweite Staffel – der perfekte Zeitpunkt, um euch ein paar Fakten über die Reality-Show zu erzählen.

Die Reality-TV-Dating-Spielshow „Finger Weg!“ startete 2020 auf Netflix. Am Ende geht es um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Dollar. Allerdings müssen die Kandidaten hierfür auf Küssen, Sex oder andere intime Dinge verzichten. Am 26. Juni erscheint endlich die langersehnte zweite Staffel, deshalb sind hier zehn Fakten über die Show, die ihr sicher noch nicht wusstet.

Netflix-Serie „Finger Weg!“: Das Konzept ist von der Serie „Seinfeld“ geklaut

  1. Produzentin Laura Gibson offenbarte in einem Gespräch mit „Entertainment Weekly“, das Konzept geklaut zu haben. In der Serie „Seinfeld“ von 1992 mussten die Rollen in der Folge „The Contest“ auf das Masturbieren verzichten, um am Ende Geld zu gewinnen.
  2. Die atemberaubende Villa, in der die Kandidaten ihre Zeit verbringen, befindet sich in Mexiko. Hier können bis zu 27 Personen wohnen. Pro Nacht kostet das Anwesen 15.660 US-Dollar.
  3. Ähnlich wie bei „Big Brother“ stehen auch bei „Finger Weg!“ die Singles dauernd unter Beobachtung. Sogar im Badezimmer gibt es Kameras.
  4. Moderatorin und Off-Stimme der Show ist „Lana“. Sie ist allerdings kein Mensch, sondern ein Computer und hat Ähnlichkeit mit Amazons „Alexa“.
  5. Als die Dreharbeiten abgeschlossen waren, verbrachte die Besetzung der ersten Staffel noch ein paar Tage in Mexiko – ganz ohne Kameras.

Weitere Fakten über „Finger Weg!“ erfahrt ihr im Video.