• Home
  • Stars
  • Zieht sich Anna Lena Class wieder für den „Playboy“ aus?

Zieht sich Anna Lena Class wieder für den „Playboy“ aus?

Anna Lena Class ist bei „Sturm der Liebe“ als „Nadja“ zu sehen
24. Mai 2020 - 16:29 Uhr / Tina Männling

Vor vier Jahren zeigte sich Anna Lena Class hüllenlos im „Playboy“. Noch heute schwärmt sie von dem Fotoshooting. Da stellt sich die Frage, ob die Brünette sich wieder einmal im „Playboy“ zeigen möchte. Das beantwortet Anna Lena im Interview mit „Promipool“. 

2016 zierte Anna Lena Class zusammen mit ihrer damaligen „Unter uns“-Kollegin Isabell Hertel (46) den „Playboy“. Die Brünette, die zuletzt bei „Sturm der Liebe“ ausstieg, verrät im Interview mit „Promipool“, ob sie noch einmal für den „Playboy“ shooten würde.  

„Promipool“: Hallo Anna Lena, du hast dich vor wenigen Jahren Zeit für den „Playboy“ ausgezogen. Wie hat dir das gefallen? 

Anna Lena Class: Das Shooting hat damals im Frühjahr auf Sizilien stattgefunden. Wir waren ein starkes Frauenpower-Team. Ich erinnere mich echt wahnsinnig gerne daran zurück. 

Würdest du so ein Fotoshooting wieder machen? 

Wenn es wieder das gleiche Team wäre, vielleicht.  

Also hast du keine Probleme, dich auch etwas freizügiger zu zeigen? 

Wer mich kennt weiß, dass ich privat so gar nicht freizügig unterwegs bin. In Jeans und Kapuzenpulli – so kennt man mich. Aber ich mache viel Sport, bin sehr fit, deshalb muss ich auch nichts verstecken und fühle mich auch im Bikini sehr wohl. 

Gibt es Dinge, die du nicht in den sozialen Medien zeigen willst? 

Ich habe am Muttertag ein Foto gepostet von meiner Tochter und mir, worauf sie aber nicht zu erkennen ist. Meine Tochter hat auch schon ein Telefon und die Freundinnen sind auf Social Media. Das werde ich nicht verhindern können, aber ich versuche es weitestgehend. Man hat als Mutter eine Vorbildfunktion. 

Wie beschäftigst du dich gerade während Corona? 

Ich genieße wirklich die Zeit mit meiner Tochter, nachdem ich das letzte halbe Jahr viel gearbeitet habe, da gibt es einiges nachzuholen. Ansonsten habe ich jetzt die neue Fassung von meinem Theaterstück durchgearbeitet. Auch wenn die Projekte jetzt ungewiss sind, mache ich ganz normal meine E-Castings. Der Tag ist von morgens bis abends eigentlich ganz gut durchgetaktet. 

Auf was freust du dich bei der Zeit nach der Pandemie? 

Ich freue mich darauf, meine Familie zu sehen und viele schöne Dinge mit ihnen zu unternehmen. Dadurch, dass ich dieses halbe Jahr von morgens bis abends so viel gearbeitet habe, habe ich natürlich – und das ist immer so in meinem Beruf – meine Freunde vernachlässigt. Die hätte ich natürlich unter normalen Umständen jetzt wieder alle gesehen. Das fehlt mir schon sehr. Und natürlich will ich unbedingt wieder ganz bald auf der Bühne stehen. 

Vielen Dank für das Gespräch.