Was war los?

Wie bitte? Für Jake Gyllenhaal waren Sex-Szenen mit DIESER Beauty „Folter“

Jake Gyllenhaal

Jake Gyllenhaal ist einer der heißesten Hollywood-Stars überhaupt, doch Sex-Szenen sind selbst für ihn nicht ganz leicht. Ein Dreh mit einer echten Beauty empfand er sogar als „Folter“.

  • Jake Gyllenhaal spricht im Interview über Sex-Szenen
  • Den Dreh mit einer Hollywood-Schönheit beschreibt er als „Folter“
  • Der Grund dafür überrascht

Jake Gyllenhaal (40) hat in seiner mittlerweile über 20-jährigen Karriere schon einige intime Szenen drehen müssen. Doch eine scheint ihm ganz besonders in Erinnerung geblieben zu sein, und nicht unbedingt auf positive Art und Weise. Diese Szene betitelt er sogar als „Folter“ - und das, obwohl es eine Sexszene mit einer der schönsten Frauen der Welt war.

Jake Gyllenhaal verrät: Eine Sex-Szene mit IHR war „Folter“

In der „The Howard Stern Show“ offenbarte Jake Gyllenhaal, dass eine pikante Szene mit Jennifer Aniston (52) im Film „Good Girl“ ihn vor über fast 20 Jahren vor eine richtige Herausforderung stellte. Zu diesem Zeitpunkt war Jake noch Newcomer, Jennifer hingegen feierte mit der Serie „Friends“ enorme Erfolge. In dem Film spielten Gyllenhaal und die zwölf Jahre ältere Aniston eine heiße Affäre. Wie kann das für den Schauspieler Folter gewesen sein?

Der Grund ist nicht etwa, dass er Jennifer Aniston abstoßend fand, im Gegenteil. Er wäre etwas verknallt in die „Friends“-Darstellerin gewesen. „Irgendwie war es auch keine Folter. Ich meine, es war wie eine Mischung aus beidem“, so der Schauspieler. So schlimm fand der Womanizer, der zu den heißesten Promi-Männern gehört, es dann wohl doch nicht, mit seinem heimlichen Schwarm solche Szenen zu drehen. Er wäre nur ziemlich nervös gewesen.

Pinterest

Jennifer, die damals noch mit Brad Pitt (57) verheiratet war, hätte es dem jungen Schauspieler aber so einfach wie möglich machen wollen. So hat sie ein Kissen zwischen sich und dem Schauspieler platziert, wie Jake Gyllenhaal verrät: „Jennifer war sehr nett und hat es vorgeschlagen, bevor wir angefangen haben. Das war nur vorsorglich und wurde generell immer dann verwendet, wenn man sich in dem Film in einer horizontalen Position befand.“

So romantisch, wie man sich es aber vorstellt, wären solch besondere Szenen aber nicht, wie Gyllenhaal erzählt: „Seltsamerweise sind es immer die Liebesszenen, die komisch sind, weil etwa 30 bis 50 Menschen dabei zusehen. Das macht mich nicht gerade an. Alles ist eher eine Choreografie und einstudiert. Es ist wie ein Tanz.“

Doch wie sieht es heute, zwei Jahrzehnte später, aus? Jennifer Aniston ist mittlerweile zweimal geschieden und Single. Die Ehe mit Brad Pitt scheiterte im Jahr 2005, ihre zweite mit Justin Theroux 2017. Jake Gyllenhaal, der lange keine Frau an seiner Seite präsentierte, gab erst kürzlich sein Red-Carpet-Debüt mit Freundin Jeanne Cadieu.

Auch interessant: