• Home
  • Stars
  • Was wurde eigentlich aus Kirstie Alley?

Was wurde eigentlich aus Kirstie Alley?

Kirstie Alley in „Kuck' mal, wer da spricht - Teil 2“

Schauspielerin Kirstie Alley gehörte zu den größten Stars der Achtziger. Ihre Rollen in „Cheers“ und „Fackeln im Sturm“ machten sie auf der ganzen Welt bekannt. Doch was macht Kirstie Alley eigentlich heute? 

Mit „Fackeln im Sturm“ und „Cheers“ wurde Kirstie Alley (68) zu einer der bekanntesten Schauspielerinnen der achtziger Jahre. Sie spielte an der Seite von John Travolta, den sie später „die größte Liebe meines Lebens“ nannte und bekam sogar einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Kirstie Alley als "Virgilia Hazard" in "Fackeln im Sturm"

Kirstie Alleys Karriere nach der Jahrtausendwende

In den letzten Jahren konnte Kirstie Alley nicht mehr an ihre großen Erfolge anknüpfen. Die Schauspielerin sorgte immer wieder mit ihrem Gewicht für Schlagzeilen. Ab der zweiten Hälfte der 2000er war sie vorwiegend in Komödien und lustigen Serien zu sehen. In „Fat Actress“ spielte Kirstie eine überzeichnete Version von sich selbst, in „Kirstie“ stellte sie einen Broadway-Star dar.  

Im Jahr 2011 war Kirstie Alley im amerikanischen Pendant zu „Let’s Dance“, „Dancing with the Stars“, zu sehen. Sie nahm über 50 Kilo ab und konnte sich den zweiten Platz sichern. In der 15. Staffel trat sie dann erneut an, konnte sich allerdings nicht gegen ihre Konkurrenz durchsetzen. Ihre letzte TV-Rolle hatte sie 2016 in der Serie „Scream Queens“.

Kirstie Alley im Jahr 2011

Kirstie Alley ging zu „Promi Big Brother“

Kirstie Alley nahm 2018 an „Promi Big Brother“ in Großbritannien teil. Sie schaffte es auf den zweiten Platz. Seither hat sich Kirstie Alley aus der Öffentlichkeit herausgehalten, auch auf Instagram hat sie seit September 2018 nichts mehr gepostet. 

Kirstie Alley hat mit ihrem zweiten Ehemann Parker Stevenson (66) zwei Kinder, den 26-jährigen William und die 24-jährige Lillie. Kirstie und Parker sind seit 1997 geschieden. Inzwischen hat die Schauspielerin sogar ein Enkelkind, denn 2016 bekam William Söhnchen Waylon.