• Lady Gaga und Bradley Cooper standen für „A Star Is Born“ vor der Kamera
  • Danach gab es zahlreiche Liebesgerüchte um die beiden
  • Jetzt spricht Bradley Cooper Klartext

Nachdem die Chemie zwischen Lady Gaga (35) und Bradley Cooper (46) in „A Star Is Born“ super gestimmt hatte, haben sich viele Fans erhofft, dass es zwischen den beiden auch im echten Leben knistert. Da war es den meisten auch egal, dass Bradley zu der Zeit mit der Mutter seiner Tochter, Irina Shayk (35), liiert war.

Immer wieder befeuerten aber auch die Darsteller selbst diese Gerüchte, zeigten sich innig bei öffentlichen Auftritten. In Erinnerung blieb da vor allem der emotionale Auftritt bei der Oscar-Verleihung im Jahr 2019. Damals sangen die beiden ihren Erfolgshit „Shallow“ gemeinsam am Klavier. Jetzt erklärt Bradley aber endgültig: Das war alles nur Show.

Bradley Cooper verrät: Lief da was mit Lady Gaga?

Gegenüber „The Hollywood Reporter“ sagt Bradley Cooper, dass ihn diese gespielte Innigkeit mit Lady Gaga an Dreharbeiten erinnert habe und so seine Aufregung vor dem Live-Auftritt genommen hätte. „Mir persönlich hat das geholfen, die Angst zu reduzieren“, so Bradley.

Auch interessant:

Für ihn sei es nach dem gemeinsamen Film ganz normal gewesen, Lady Gaga so nah zu sein: „Sie verlieben sich in dieser Szene in dem Film. Das ist dieser explosive Moment, der passiert, während sie vor Tausenden von Menschen auf einer Bühne stehen... Es wäre so seltsam gewesen, wenn wir beide einfach auf Stühlen gesessen und ins Publikum geguckt hätten.“

Sicherlich war es auch genau diese Szene, die sich die Fans für ihre Idole im wahren Leben gewünscht hätten. Schon 2019 dementierte Lady Gaga die Liebesgerüchte eindeutig. Jetzt nimmt also auch Bradley Cooper den Fans ihre letzte Hoffnung auf ein Happy End zwischen den beiden.