• Home
  • Stars
  • Warum Robbie Williams und Ayda Field wirklich eine Leihmutter haben

Warum Robbie Williams und Ayda Field wirklich eine Leihmutter haben

Robbie Williams und Ayda Field nahmen die Dienste einer Leihmutter in Anspruch
17. Februar 2020 - 13:58 Uhr / Franziska Heidenreiter

Wollte Ayda Field etwa nicht nochmal schwanger werden? Diese Frage stellen sich nach der Geburt des zweiten Kindes via Leihmutterschaft viele Fans von Robbie Williams. Der Sänger hat Antworten darauf und erzählt die ganze Geschichte.

Vor wenigen Tagen verkündete Ayda Field (40) auf Instagram, dass sie und Robbie Williams (46) zum vierten Mal Eltern geworden sind. Zugleich erklärte sie, dass der neugeborene Junge von derselben „wunderbaren Leihmutter“ ausgetragen wurde wie ihr drittes Kind Coco (1) eineinhalb Jahre zuvor.

Fans fragen sich nun, warum der Sänger und seine Frau die Dienste einer Leihmutter in Anspruch nehmen. Schließlich wurden ihre ersten beiden Sprösslinge Teddy (7) und Charlie (5) noch von Ayda selbst ausgetragen. In einem Interview verriet Robbie, was dahintersteckt.

Eine Leihmutterschaft war die letzte Option für Robbie Williams und Ayda Field

Im Gespräch mit dem britischen „Telegraph“ erklärte Robbie Williams bereits im vergangenen Jahr die Details. Demnach gebe es sowohl bei ihm als auch bei seiner Frau Fruchtbarkeitsprobleme. Sie haben lange Zeit auf natürlichem Wege probiert, noch ein Kind zu bekommen.

robbie williams ayda familie
Robbie Williams und Ayda Field posten ein Bild ihrer kleinen Familie

Sie versuchten es auch mit künstlicher Befruchtung: „Es waren herzzerreißende Zeiten, als Ayda sich mit Hormonen vollgepumpt hat, die sie schrecklich haben fühlen lassen und es ist einfach nicht passiert.“

Robbie Williams und Ayda Field lieben ihre Leihmutter

Ihre Leihmutter sei inzwischen ein Teil der Familie. „Wir lieben sie und sie liebt uns, für mich ist es nicht komisch“, erzählte Robbie Williams weiter. Medienberichten zufolge sollen sie 2019 Cocos ersten Geburtstag gemeinsam mit der Frau in ihrer Heimat und dem Geburtsort des Kindes auf Hawaii gefeiert haben.

Zuspruch bekommt das Paar derweil von Robbies Take-That-Kollegen Gary Barlow (49). Bereits nach der Geburt von Coco erklärte dieser gegenüber dem „Hello“-Magazin, dass er gewusst habe, dass sie es aufgrund von Fruchtbarkeitsproblemen mit einer Leihmutterschaft versuchen wollten. Er hielt es für eine gute Idee: „Ich war der Meinung, es sei eine perfekte Lösung.“