• Home
  • Stars
  • Verstörende Tatsachen, die erst durch Promi-Autopsien bekannt wurden
20. Oktober 2018 - 18:28 Uhr / Violetta Steiner
Paul Walker, Carrie Fisher und Co.

Verstörende Tatsachen, die erst durch Promi-Autopsien bekannt wurden

Paul Walkers Leben wird in einer Dokumentation verfilmt

Viele Stars sind viel zu früh und völlig unerwarteten gestorben. Oftmals konnte durch eine anschließende Autopsie nicht nur die Todesursache geklärt werden, sondern es wurden auch überraschende Umstände ihres Todes aufgedeckt.

Es ist nicht selten, dass Stars viel zu jung sterben. Dies kann unter anderem zu Grunde haben, dass sie nicht dem krassen Ruhm und Druck Hollywoods klarkamen. Oder aber ein schrecklicher Unfalltod riss beliebte Promis aus dem Leben. Bei einigen Autopsien kamen erschreckende Dinge ans Licht.

Paul Walker: Krasse Details durch Autopsie

Wahrlich verstörend sind Details, die eine Autopsie des 2013 verstorbenen Paul Walkers offenbarte. Der „Fast and the Furious“-Star raste mit seinem Porsche Carrera gegen einen Baum. Die Gerichtsmediziner konnten später nicht nur die genaue Todesursache klären, sondern enthüllten auch grausame Details.

So soll der 40-Jährige unmittelbar nach dem Crash noch gelebt haben, berichtet die „Daily Mail“. In seiner Luftröhre seien Rußspuren gefunden worden, die darauf hindeuten, dass er noch atmete, als sein Wagen in Flammen aufging.

Noch mehr verstörende Tatsachen, die erst durch die Promi-Autopsien bekannt wurden, seht ihr im Video.