Krasses Erlebnis

Verona Pooth verrät: Sie wäre bei Autounfall fast gestorben

Verona Pooth

Verona Pooth ist für ihre lustige Art und lockeren Sprüche bekannt. Doch in der neuesten Folge ihres „Poothcasts“ schlägt sie ernstere Töne an und berichtet von einem schlimmen Autounfall.

Verona Pooth (52) erzählt in der neuesten Folge ihres „Poothcasts“ von einem sehr prägenden Erlebnis in ihrer Vergangenheit. Die quirlige Brünette spricht mit ihrem Sohn San Diego (17) über ihr einstiges Nahtoderlebnis. Sie hatte mit 19 Jahren einen schlimmen Autounfall.

Verona Pooth wäre bei Autounfall fast gestorben

Zu der Zeit arbeitete Verona Pooth in einer Musik-Galerie etwas außerhalb von Hamburg. Nach der Arbeit sollte ein Freund Verona und eine weitere Freundin spätabends nach Hause fahren. Beim Verlassen der Autobahn kam dann der Schockmoment: Sie rasten mit über 120 km/h in einen Betonpfeiler.

Pinterest
So sieht Verona Pooth heute aus

Das Auto wurde komplett zusammengedrückt und die drei Passagiere schwer verletzt. „Der Pfeiler hatte einen Durchmesser von eineinhalb Meter. [...] Ich hab nur gedacht, gleich tuts richtig weh“, erinnert sich Verona zurück. Der Fahrer des Wagens war bewusstlos, Veronas Freundin Inga wurde von der Rückbank nach vorne geschleudert und Verona selbst brach sich bei dem Unfall die Wirbelsäule und Rippen und erlitt einen Milzriss.

Verona erklärt ihrem Sohn, kurz vor dem Aufprall hätte sie „dem Tod zum ersten Mal ins Gesicht geschaut“. Während des Unfalls hatte Verona eine Art Nahtoderfahrung, in der ihr Bilder vor Augen erschienen. „Unmittelbar vor den Schmerzen habe ich mein Leben an mir vorbeiziehen sehen“, erzählt sie von dem Moment. Nur knapp ist Verona Pooth einer Querschnittlähmung entgangen und gehört damit zu den Stars, die schlimme Autounfälle überlebt haben.