Erst 2017 gab Val Kilmer (57) selbst zu, an Kehlkopfkrebs erkrankt zu sein. Nun sprach er offen wie nie zuvor über seinen Kampf gegen die Krankheit. Er gestand, sich lange nicht um seine Gesundheit gekümmert zu haben. „Ich war zu sehr mit meiner Karriere beschäftigt", erzählte Kilmer „The Hollywood Reporter, „Ich habe mich geärgert, wenn es mit Dingen wie dem Oscar oder Anerkennung nicht geklappt hat.“

 

Val Kilmer ist an Krebs erkrankt

Val Kilmer über Ruhm und Anerkennung

Durch seine Erkrankung sei ihm allerdings klar geworden, was wirklich im Leben zählt. „Ruhm ist eine Art Durcheinander. Man behandelt dich anders, aber das hat nichts damit zu tun, wer du wirklich bist", erzählte Val Kilmer dem Magazin. Die Familie Kilmer wurde bei seiner Erkrankung doppelt getroffen, denn kurz nach Vals Krebsdiagnose war seine Tochter Mercedes in einen Autounfall verwickelt und wurde schwer verletzt.

„Wir lagen im gleichen Krankenhaus zur gleichen Zeit“, erzählte Mercedes Kilmer „The Hollywood Reporter“. Trotz allem hätte Val Kilmer in seiner Karriere gerne einen Oscar gewonnen. „Es muss ein schönes Gefühl sein, zu wissen, dass jeder einen liebt. Darum geht es: geliebt zu werden", gesteht der 57-Jährige.