• Home
  • Stars
  • Todesfälle 2020, die uns besonders berührt haben
31. Dezember 2020 - 17:33 Uhr /

Auch im Jahr 2020 sind einige Promis von uns gegangen. Wir zeigen euch hier, welche Todesfälle uns 2020 besonders berührt haben. 

Diese Todesfälle haben uns 2020 besonders berührt

Der US-Basketballer Kobe Bryant ist am 26. Januar bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern war auch seine 13-jährige Tochter Gianna - der Fakt macht den Todesfall gleichzeitig zu den emotionalsten Promi-Momenten 2020 international. Bryant hinterließ seine Frau Vanessa und drei weitere Töchter. Der Basketballer wurde nur 41 Jahre alt.

Sehr plötzlich ist „Glee“-Star Naya Rivera von uns gegangen. Die Schauspielerin ertrank während eines Bootsausflugs mit ihrem vierjährigen Sohn, der glücklicherweise überlebte. Sie wurde nur 33 Jahre alt.

Roy Horn, Teil des erfolgreichen Magier-Gespanns „Siegfried und Roy“, verstarb am 8. Mai in Las Vegas an Corona. Mit 75 Jahren gehörte er zur Risikogruppe, seit einem Tiger-Unfall war er sowieso nicht mehr richtig fit. Lange hat er im Krankenhaus gelegen, die Ärzte konnten ihn aber leider nicht mehr retten.

31. Dezember 2020 - 17:33 Uhr /

Auch im Jahr 2020 sind einige Promis von uns gegangen. Wir zeigen euch hier, welche Todesfälle uns 2020 besonders berührt haben. 

Diese Todesfälle haben uns 2020 besonders berührt

Der US-Basketballer Kobe Bryant ist am 26. Januar bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern war auch seine 13-jährige Tochter Gianna - der Fakt macht den Todesfall gleichzeitig zu den emotionalsten Promi-Momenten 2020 international. Bryant hinterließ seine Frau Vanessa und drei weitere Töchter. Der Basketballer wurde nur 41 Jahre alt.

Sehr plötzlich ist „Glee“-Star Naya Rivera von uns gegangen. Die Schauspielerin ertrank während eines Bootsausflugs mit ihrem vierjährigen Sohn, der glücklicherweise überlebte. Sie wurde nur 33 Jahre alt.

Roy Horn, Teil des erfolgreichen Magier-Gespanns „Siegfried und Roy“, verstarb am 8. Mai in Las Vegas an Corona. Mit 75 Jahren gehörte er zur Risikogruppe, seit einem Tiger-Unfall war er sowieso nicht mehr richtig fit. Lange hat er im Krankenhaus gelegen, die Ärzte konnten ihn aber leider nicht mehr retten.