Die Schwierigkeiten der Zweifach-Mama

Sylvana Wollny gibt offen zu: „Völlig überfordert“

Sylvana Wollny gibt Gesundheitsupdate über ihren Freund Florian

Momentan schwebt Sylvana Wollny eigentlich auf Wolke sieben. Doch auch wenn ihr Leben perfekt scheint, hat Sylvana - wie so viele Mütter auch - mit viel Verantwortung zu kämpfen.

  • Sylvana Wollny spricht ehrlich über ihre Verantwortung als Mutter
  • Sie gibt zu, auch mal überfordert zu sein
  • Erst kürzlich verlobte sie sich mit ihrem Freund Florian

Sylvana Wollny (29) ist mit ihrer kleinen Familie, ihrem Verlobten Florian und den zwei gemeinsamen Kindern überglücklich. Ihre Tochter Anastasia fing jetzt sogar bereits an die ersten Schritte zu laufen. Aber, wie viele Mütter, ist auch sie manchmal überfordert.

Ehrlich spricht sie in ihrer Instagram darüber, nicht immer gut damit zurechtzukommen. „Natürlich gibt es Momente, in denen ich völlig überfordert bin mit den beiden oder generell mit allem.“ Trotzdem liebt Sylvana ihre Familie über alles.

Ein weiteres Kind plane sie übrigens nicht, wie sie weiter verrät: „Wir haben ja bereits zwei wundervolle Kinder. Das nächste Große, was bei uns ansteht, ist unsere Hochzeit – und alles Weitere schauen wir dann.“

Ist Sylvana Wollny schon bei den Hochzeitsvorbereitungen?

Wann die Hochzeit von Sylvana Wollny und ihrem Florian dann ansteht, werden die Fans hoffentlich bald erfahren. Ob sie wohl genau wie die ihrer kleinen Schwester Sarafina im TV gezeigt wird?

Egal ob mit oder ohne Kameras, mit den Planungen werden Sylvana und Florian sicher alle Hände voll zu tun haben. Wie gut, dass sich die beiden auf die Unterstützung ihrer Familie verlassen können. Sicherlich werden Sylvanas Schwestern ihr auch immer wieder unter die Arme greifen.

Auch sonst scheint es für sie momentan gut zu laufen. Zuletzt machte sie mit ihrem krassen Gewichtsverlust Schlagzeilen. Auf Instagram zeigt sie sich extrem erschlankt, zusammen mit ihren Schwestern hat sie begonnen, viel Sport zu machen und auf ihre Ernährung zu achten. Das Ergebnis beeindruckt wirklich.

Auch interessant: