• Home
  • Stars
  • „Sturm der Liebe“-„Amelie“: Julia Gruber hatte Angst vor dem Reiten

„Sturm der Liebe“-„Amelie“: Julia Gruber hatte Angst vor dem Reiten

Julia Gruber spielt „Amelie“ bei „Sturm der Liebe“
13. Juli 2020 - 14:33 Uhr / Antonia Erdtmann

Julia Gruber spielt die Rolle der „Amelie“ in „Sturm der Liebe“, die als Pferdepflegerin arbeitet. In der Serie kommt sie gut mit Pferden aus, doch im echten Leben sah es lange Zeit anders aus.

„Amelie“ (Julia Gruber) kam kürzlich bei „Sturm der Liebe“ nach „Bichlheim“. Die Pferdepflegerin verbringt dort die meiste Zeit auf dem Gestüt. Im Interview mit „Promipool“ verrät Schauspielerin Julia Gruber jedoch, dass sie noch bis vor Kurzem Angst davor hatte, sich überhaupt auf ein Pferd zu setzen.

Für ihre Rolle bei „Sturm der Liebe“ musste sie sich ihrer Angst stellen. Julia gehört zu einem der drei Neuzugänge in der aktuellen Staffel. „Als die Anfrage für die Rolle kam, wollte ich jedoch unbedingt meine Angst überwinden. Daher habe ich mehrmals die Woche Reitunterricht genommen.

„Sturm der Liebe“: So war Julia Grubers erste Reitstunde 

Das erste Mal nach langer Zeit wieder auf einem Pferd zu sitzen, war für „Sturm der Liebe“-Darstellerin Julia Gruber nicht einfach, wie sie weiter erzählt: „Für das E-Casting habe ich meine ehemalige Reitlehrerin aus meiner Kindheit angerufen und sie gefragt, ob sie mir eine Reitstunde geben könnte. Dabei habe ich schon gemerkt, dass ich ein bisschen Bammel habe.

Ob sich ihre Angst inzwischen gelegt hat und wie sie inzwischen mit Pferden klarkommt, erfahrt ihr im Video.