• Home
  • Stars
  • Sophia Thomalla kritisiert Corona-Maßnahmen

Sophia Thomalla kritisiert Corona-Maßnahmen

Sophia Thomalla bei der Place To B Berlinale-Party
20. April 2020 - 19:02 Uhr / Andreas Biller

Sophia Thomalla ist bekennender Tattoo-Fan und kritisiert daher auch die Regelung der Regierung, dass Tattoo-Studios während Corona weiterhin geschlossen bleiben müssen. Gesundheitsminister Jens Spahn hat auf ihre Kritik bereits geantwortet.

Sophia Thomalla (30) befindet sich zwar derzeit in ihrer neuen Heimat, der Türkei, hat aber trotzdem eine klare Meinung zu den Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Deutschland.

Sophia Thomalla kritisiert Tattooverbot

Auf Instagram erklärt Sophia Thomalla, warum sie es unfair findet, dass Friseure ab dem 4. Mai wieder öffnen dürfen, Tätowierer jedoch nicht. Sophia hat viele Tattoos, unter anderem eines ihres Ex Till Lindemann.

Dabei werde in Tattoo-Studios sehr auf Hygiene geachtet, schreibt Sophia, und richtet ihre Worte direkt an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: „Die Hygienebestimmungen in einem Tätowierstudio sind auf jeden Fall mehr gegeben als, wenn ich mir ums Eck in einem vollbesetzten Salon die Spitzen schneiden lasse“

Im Interview mit der „Bild“ verrät Sophia Thomalla, dass ihr Jens Spahn auf ihren Post mit einer persönlichen Nachricht geantwortet habe. Was er schrieb, verraten wir euch im Video.