Das bereut sie am meisten

„So voller Reue“: Chrissy Teigen verrät neue emotionale Details zu ihrer Fehlgeburt

Chrissy Teigen spricht offen über ihre Fehlgeburt

Im Oktober 2020 verloren Chrissy Teigen und John Legend ihr drittes Kind. Es kam zu früh auf die Welt. Seither berichtet das Paar öffentlich von dem Schmerz, den es erleben muss.

Chrissy Teigen (35) und John Legend (42) ereilte 2020 ein fürchterliches Schicksal. Nachdem das Paar in dem Musikvideo des Sängers „Wild“ die dritte Schwangerschaft ankündigte, verloren sie ihr Kind nur wenige Wochen später.

Chrissy Teigens Fehlgeburt: Das bereut sie am meisten

Das Model teilte kürzlich auf Instagram Bilder der Dreharbeiten zu dem Musikvideo. Dazu schreibt Chrissy, sie sei damals in der zehnten Schwangerschaftswoche und überglücklich gewesen. Wenige Wochen später jedoch erlitt sie die Fehlgeburt.

Ich weiß nicht, ob ich das Video jemals wieder ansehen kann, ohne zu weinen“, schreibt die zweifache Mama zu dem Beitrag. Weiter erklärt sie, Jack – wie sie und ihr Mann ihr drittes Kind nennen – hätte eigentlich in diesem Monat zur Welt kommen sollen.

Was sie Monate nach der Fehlgeburt am meisten bereut, das erfahrt ihr in unserem Video.

Chrissy Teigen und John Legend teilen ihren Schmerz

Nur wenige Tage nach den dramatischen Ereignissen machten die beiden Weltstars ihre Fehlgeburt öffentlich. Das kam aber leider bei nicht jedem Nutzer gut an. So musste sich Chrissy für ihre Posts nach der Fehlgeburt verteidigen. Noch heute geht das Paar offen mit ihrem Schicksal um und hilft damit vielen Menschen, die Ähnliches erfahren haben.