22. Oktober 2018 - 16:01 Uhr / Lara Graff
Eine ganz normale Familie?

SO leben die Geissens wirklich

Geissens Robert Geiss Carmen Geiss Davina Geiss Oktoberfest

Die Geissens feiern das Oktoberfest

Die Geissens stehen für Luxus und Glamour, doch wie sieht das Leben von Carmen, Robert, Shania und Davina Geiss hinter den Kulissen ihrer Realityshow aus? Im Interview mit „Promipool“ machen Carmen und Robert überraschende Geständnisse. 

Die Geissens sind für ihr Jetset-Leben bekannt, in das die Fans in der neuen Staffel ihrer Realityshow weitere Einblicke bekommen. Privat geht es bei der Luxusfamilie jedoch wesentlich entspannter zu.

Wie es hinter den Kulissen wirklich aussieht, welche Hausarbeiten ihre Töchter Davina (15) und Shania (14) erledigen und wie Carmen (53) und Robert Geiss  (54) Zeit zu zweit verbringen, verrieten die beiden im Interview mit „Promipool“.

Robert und Carmen Geiss

Hallo Carmen, du trägst die Haare ja neuerdings grau?

Carmen: Ich wollte mir meines Alters entsprechend die Haare färben und den „Granny“-Look ausprobieren. Nach dem ersten Mal Waschen war leider alles weg, das wusste ich aber schon vorher. Ich habe aber ein Silbershampoo bekommen und hoffe, dass die Haare damit wieder grauer werden – denn ich finde es toll und liebe Veränderung!

Robert: Jeder braucht mal eine alte Frau zu Hause (lacht).

Du bist bekennender Beauty-Fan, welches Produkt ist für dich unverzichtbar?

Carmen: Sorry, aber auf meine Beauty-Produkte kann ich gar nicht verzichten. Denn es sind mehrere und nicht nur eine Sache, die ich brauche: Lippenstift, Wimperntusche, Make-up – eigentlich alles! Ich könnte höchstens auf Nagellack verzichten.

Shania und Davina Geiss

Wie leben die Geissens privat?

Carmen: Man glaubt es ja fast gar nicht, aber daheim sind wir einfach eine ganz normale Familie. In St. Tropez haben wir Hausangestellte, aber in Monaco haben wir zum Beispiel keinen Privatkoch, sondern nur eine Putzfrau, die täglich kommt. Wir sind leidenschaftliche Köche und kochen fast jeden Abend selbst.

Müssen eure Töchter im Haushalt auch mithelfen?

Carmen: Die Kinder kochen jetzt sogar schon alleine, wenn wir nicht da sind, und Shania backt leidenschaftlich gerne. Die zwei kochen teilweise besser als die Angestellten und wollen auch gar nicht bekocht werden, da ihnen ihr eigenes Essen besser schmeckt (lacht).

Carmen und Robert Geiss 2017

Wie wirkt sich das ständig gemeinsam in der Öffentlichkeit Stehen auf eure Ehe aus?

Carmen: Na, es wäre ja noch schlimmer, wenn wir 24 Stunden zu Hause aufeinander hocken würden (lacht). Wenn wir auf öffentlichen Veranstaltungen sind, haben wir wenigstens verschiedene Gesprächspartner und sind auch mal getrennt. Aber eigentlich sind wir gar nicht so gerne bei öffentlichen Events, sondern genießen die Zeit zu zweit.

Zeit zu zweit?

Robert: In Monaco können wir abschalten, denn dort kennt uns keiner. Unsere Fans kommen vor allem aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sonst würde das für uns auch, glaube ich, gar nicht funktionieren. Denn wir möchten nicht unter ständiger Beobachtung stehen.

Aber durch eure Reality-Show seid ihr 2011 erst richtig bekannt geworden?

Carmen: Ich bin bei öffentlichen Veranstaltungen in Deutschland immer wieder geschockt, wie viele Menschen uns tatsächlich kennen. Wir kriegen das in Monaco nicht so mit, denn dort sind wir ein kleines Licht im Vergleich zu den anderen Menschen. Dort können wir uns frei bewegen, ohne dass wir angesprochen werden.

Robert: Deswegen kommen wir ein paar Mal im Jahr nach Deutschland, damit wir sehen, ob die Geissens immer noch angesagt sind (lacht).

Vielen Dank für das Gespräch!

„Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ seht ihr montags um 20.15 Uhr auf RTL II.