• Home
  • Stars
  • Silvia Wollny: Hierfür möchte sie ihr „Promi Big Brother“-Siegergeld ausgeben
6. September 2018 - 20:01 Uhr / Andreas Biller
100.000 Euro Gewinn

Silvia Wollny: Hierfür möchte sie ihr „Promi Big Brother“-Siegergeld ausgeben

Silvia Wollny beim Finale von „Promi Big Brother“

Silvia Wollny ist nun mittlerweile wieder in der Realität angekommen. Nach zwei Wochen Sat.1-Container gab sie jetzt bekannt, wie es um ihre Pläne mit dem „Promi Big Brother“-Siegergeld steht. Alle Infos bekommt ihr im Video.

Silvia Wollny (53) hat bei „Promi Big Brother“ 100.000 Euro gewonnen. In der Sat.1-Show ging sie zuletzt als Siegerin hervor, nachdem die Kandidaten nach und nach rausflogen. Was sie mit dem großen Geldgewinn anstellen will, hat sie schon direkt nach der Show verraten.

„Promi Big Brother“-Siegerin Silvia Wollny will wohltätig werden

So hat die elffache Wollny-Mutter, die gerade einen Neuanfang wagt, karitative Zwecke im Sinn. Sie möchte dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche bessere Lebensumstände bekommen. Die Zeit im „Promi Big Brother“-Haus und vor allem auf der Baustelle habe sie auf die Idee gebracht.

Silvia will mit dem Gewinn Straßenkindern helfen, die nicht alleine auf die Beine kommen. Auf Facebook postet die 53-Jährige jetzt ein erstes Update nach der Zeit in der Sat.1-Show. Darin erklärt sie auch, weshalb es mit dem Projekt noch ein wenig dauern wird.

Alle Infos zu Silvia Wollnys Plan mit dem „Promi Big Brother“-Siegergeld bekommt ihr im Video.

Silvia Wollny zeigt stolz ihre deutlich schlankere Figur

Silvia Wollny zieht über „Promi Big Brother“-Kandidaten her

Während sich Silvia Wollny mit dem Preisgeld von „Promi Big Brother“ beschäftigt, hat sie bereits mit den Container-Girls der Show abgerechnet. Vor allem Katja Krasavice (22) und Chethrin Schulze (26) bekommen bei der elffachen Mutter ihr Fett weg.

So erklärt Silvia, dass sie „bald Kotzreiz gekriegt“ hätte, als sie mit Katjas krasser Masturbationsaktion konfrontiert wurde. Demnach habe sie vor allem gestört, wie unhygienisch die Aktion letztendlich war.