• Home
  • Stars
  • „Silvesterstadl“ vs. BTN-Silvesterparty: Wer hatte die besseren Quoten?
1. Januar 2017 - 13:21 Uhr / Victoria Heider
Große Shows am Silvesterabend

„Silvesterstadl“ vs. BTN-Silvesterparty: Wer hatte die besseren Quoten?

Die BTN-Darsteller machen Quatsch am Set

Die BTN-Darsteller machen Quatsch am Set

Für gute Stimmung an Silvester sorgen alljährlich Show-Programme, die mit Witz und viel Musik das neue Jahr einleiten. Gestern Abend standen unter anderem das „Silvesterstadl“ und „Die große Berlin – Tag und Nacht Silvesterparty“ zur Auswahl. Doch welches Format brachte mehr Zuschauer in Feierlaune?

Willkommen 2017! Wie üblich wurde auch gestern das kommende Jahr mit viel Feuerwerk, Sekt und natürlich guter Stimmung begrüßt. Für alle, die es sich dafür zu Hause gemütlich gemacht haben, bot das Fernsehen eine gelungene Untermalung zu Bleigießen und Raclette. Beim „Silvesterstadl“ sorgten Jörg Pilawa (51) und Francine Jordi (39) für gute Laune und bei „Die große Berlin – Tag und Nacht Silvesterparty“ konnten die Fans zu angesagter Partymusik die Korken knallen lassen. Dabei lockte das „Silvesterstadl“ weitaus mehr Zuschauer vor die Bildschirme.

Laut „Quotenmeter“ wollten stolze 3,47 Millionen Menschen das „Silvesterstadl“ sehen – ein stattlicher Marktanteil von 15,2 Prozent. Nur bei den jungen Leuten konnte die traditionelle Sendung nicht wirklich punkten: hier erhielt sie mit 0,38 Millionen Zuschauern nur 5,4 Prozent. Wesentlich besser sah es da bei der BTN-Silvesterparty aus. Bei der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen verbuchte sie 7,4 Prozent. Beim Gesamtpublikum schalteten jedoch nur 0,64 Millionen ein, was einen Marktanteil von 3 Prozent ausmachte.