Schonungslos ehrlich

Shannen Doherty gegen Botox-Wahn in Hollywood: „Ich möchte Frauen wie mich sehen"

Shannen Doherty

Shannen Doherty hat genug von der Traumfabrik und den Beauty-Idealen, die sie vermittelt. Auf Instagram macht sie ihrem Unmut Luft.

Shannen Doherty (50) hat genug. Auf Instagram lässt sie ihrer Frustration freien Lauf: „Ich habe mir heute Abend Filme angeschaut und gemerkt, dass es darin nur wenige weibliche Charaktere gab, mit denen ich mich identifizieren konnte. Ihr wisst schon, Frauen ohne Filler, ohne Botox, ohne Lifting.

Shannen Doherty will Ehrlichkeit

Weiter erklärt sie, sich mit dem äußerlichen Älterwerden wohlzufühlen: „Ich liebe es, dass ich gelebt habe und das in meinem Gesicht zu sehen ist. Ich habe viel überlebt - ja, den Krebs, aber noch so viel mehr. Ich nehme mich jetzt selbst an. Endlich.“

Sie sei „fertig mit der Vorstellung, in deren Richtung uns Zeitschriften und Hollywood schieben möchten“. Abschließend stellt Shannen fest: „Ich möchte Frauen wie mich sehen. Frauen wie uns.

Dazu postet sie ein Bild, dass den Hollywoodstar ungeschminkt zeigt. Von den Usern auf Instagram erntet Shannen Doherty für diese Gedanken viel Anerkennung. Auch Kollegen wie Sarah Michelle Gellar zeigen sich solidarisch.

Die letzten Jahre waren für die „Charmed“-Schauspielerin nicht einfach. Sie besiegte den Krebs, doch er kam zurück. Laut eigener Aussage ist die Krankheit mittlerweile im Endstadium.